18. Mai: Testaufbau für Hochwasserschutz – Kötzschenbroder Straße gesperrt

Am kommenden Dienstag, 18. Mai, wird die Funktionstüchtigkeit der mobilen Hochwasserschutzanlage in der Kötzschenbroder Straße getestet. Zwischen 6.30 Uhr und 17 Uhr bauen Fachleute des städtischen Regiebetriebes „Zentrale Technische Dienstleistungen“ (ZTD) die einzelnen Elemente der Anlage auf und wieder ab. Dabei wollen sie die Anlage sichten, reinigen und warten, damit sie im Ernstfall reibungslos in Betrieb gehen kann. Bei möglichen Mängeln würden sofort Reparaturarbeiten eingeleitet, erklärte ein Rathaussprecher. Der Probeaufbau diene gleichzeitig als Übung für die ZTD-Mitarbeiter, damit sie im Ernstfall alle Funktionen und Handgriffe fachgerecht und schnell ausführen können.

Der Abschnitt zwischen Ballhaus Watzke und der Kreuzung Böcklinstraße / Trachauer Straße bleibt in dieser Zeit voll gesperrt, kündigte der Rathaussprecher an. Die Umleitung führe über die Sternstraßen und werde entsprechend ausgewiesen.

Die Kommentarfunktion wird 7 Tage nach Erscheinen des Beitrages geschlossen.

Das könnte Sie auch interessieren …

Our Space im Geh8: Auftakt nach Corona-Pause mit Graffiti-Workshop

Mit einem Graffiti Workshop der ganz besonderen Art startet das Projekt Our Space des Vereins Geh8 Kunstraum und Ateliers nach der coronabedingten >>>

Städtisches Klinikum: Stadtrat will Zukunft des Standortes Trachau bis 2025 prüfen

Das Aus für den Klinikstandort Trachau ist vorerst verschoben. Der Stadtrat hat gestern Abend zahlreiche Prüfaufträge zum Zukunftskonzept >>>

Comödie-Chef Olaf Maatz: Nie gezweifelt an Sommersaison im Schloss Übigau

Pünktlich zum Spielstart der Comödie Dresden im Sommergarten von Schloss Übigau hat die Stadt die Corona-Regeln weiter gelockert. Ab heute >>>

Unfall auf dem Elberadweg – Zusammenstoß von E-Roller und Fahrrad

Die Polizei sucht Zeugen zu einem Unfall auf dem Elberadweg. Dort sind am Mittwochvormittag gegen 10.35 Uhr zwei Radfahrer, ein 59-Jähriger >>>

Heidefriedhof: Wasserleitungen komplett erneuert – 6000 Meter Rohre verlegt

Seit 2016 wurde auf dem Dresdner Heidefriedhof das gesamte Netz der Wasserleitungen erneuert. Jetzt sind die Arbeiten abgeschlossen worden. >>>