Trinkwasser

Wasserwerk Coschütz seit Montag wieder am Netz – volle Förderleistung im Januar

Chlorgeruch aus der Trinkwasserleitung? Viele Einwohner waren damit in den vergangenen drei Monaten konfrontiert. Das soll nun bald vorbei sein. Seit Montag versorgt das Wasserwerk Coschütz die Dresdner Drewag-Kunden wieder mit Trinkwasser. Die komplette Förderleistung werde im Januar erreicht sein. Die Wassermengen der anderen Werke in Hosterwitz und Tolkewitz werden entsprechend angepasst.

Während der vergangenen drei Monate kam der Großteil des Trinkwassers aus Hosterwitz. Dort wird auch die abschließende Desinfektion des Trinkwassers durchgeführt. Im Unterschied zu den Wasserwerken in Coschütz und Tolkewitz werde in Hosterwitz aber nicht Chlordioxid sondern Chlorgas verwendet, das etwas intensiver rieche. Ein weiterer Grund für den intensiveren Geruch war die Erhöhung des Anteils von freiem Chlor von 0,1 auf 0,2 Milligramm je Liter. Dazu hatte man sich entschlossen, weil durch den Regen im November der Anteil der eingespülten Mikroorganismen deutlich gestiegen sei.

Das Wasserwerk Coschütz war in den vergangenen drei Monaten wegen Sanierungsarbeiten an der Rohwasserzuführung und turnusmäßigen Wartungsarbeiten im Werk außer Betrieb. Das Rohwasser fließt durch ein 20 Kilometer langes System aus Rohrleitungen und insgesamt vier Wasserstollen von der Talsperre Klingenberg zum Wasserwerk Coschütz. Während der Sanierungsarbeiten erhielt die Hangleitung in Coßmannsdorf größere Rohre, um den wachsenden Wasserbedarf auch zukünftig abzusichern, erläuterte eine Drewag-Sprecherin. Außerdem wurden poröse Stellen und kleine Schäden in einem der Stollen behoben. Im Wasserwerk Coschütz selbst wurde der erste Abschnitt des zentralen Sammelkanals für das Reinwasser der Filterabläufe saniert. Nachdem das komplett entleerte Stollen- und Leitungssystem seit Mitte November nach und nach mit Wasser befüllt wurde, sei das Werk am Montag wieder ans Netz gegangen.

      Die Kommentarfunktion wird 7 Tage nach Erscheinen des Beitrages geschlossen.

      Das könnte Sie auch interessieren …

      Der nagelneue Supermarkt lockt mit Werbung und Schild. Alle Foto: E. Renneberg
      Neben der Hafencity: Kardesch Market bietet anatolisch-orientalisches Sortiment

      Auf der Leipziger Straße, gegenüber vom Alten Schlachthof und umgeben von Baustellen, ist wieder Leben eingezogen. In dem Gebäude wurden >>>

      polizeimeldung
      Hitlergruß in der Oschatzer Straße gezeigt – Diebstahl aus Auto in Hubertusstraße

      Die Polizei ermittelt derzeit gegen einen 47-Jährigen wegen des Verwendens von Kennzeichen verfassungswidriger Organisationen. Der >>>

      Linie 3
      Verkehr: Linie 3 am Wochenende verkürzt – Maxim-Gorki-Straße am 8. März gesperrt

      Verkehrseinschränkungen haben die Verkehrsbetriebe für die zwei kommenden Wochenenden und das Rathaus für Montag, den 8. März, angekündigt. >>>

      BUND Sachsen weiht Büchertauschschrank am Konkordienplatz ein

      Am Konkordienplatz ist heute ein Büchertauschschrank eröffnet worden. Die ersten Bücher zum Tauschen stehen bereits in den Regalen des >>>

      Der Wagen des Pizzasyndikats lädt zum Mittagessen ein. Alle Fotos: Elisabeth Renneberg
      Willy und Hendryk backen in ihrem Foodtruck frische Pizza in Altpieschen

      Frühlingsanfang 2021. Die ersten Sonnenstrahlen setzen Temperatur- und Stimmungstief ein Ende, gemeinsam mit den Schneeglöckchen keimt >>>