August Theater Corona Aushang

Petitionsausschuss beschließt Anhörung zur Zukunft des „August Theater“

Der Petitionsausschuss des Dresdner Stadtrats hat gestern eine öffentliche Anhörung zur Zukunft des August Theaters beschlossen. Die Stadträte wollen die Argumente der Vertreter des Dresdner Amtes für Hochbau und Immobilienverwaltung, des Kulturamtes und der Inhaber des Theaters, der beiden Puppenspieler Randi und Grigorji Kästner-Kubsch, hören. Die nächste Sitzung des Petitionsausschusses findet nach der Sommerpause am 9. September statt.

Der Förderverein des „August Theater“ hatte mit einer Petition gegen die Kündigung der Spielstätte im Rathaus Pieschen protestiert und mehr als 1.100 Unterstützer gefunden. Darum befasste sich gestern der Petitionsausschuss mit dem Thema. Die während der Laufzeit der Petition noch über den Theaterleuten schwebende Kündigung ist inzwischen vollzogen. Nach einer Entscheidung von Oberbürgermeister Dirk Hilbert (FDP) ist die Kündigung zum Jahresende schriftlich ausgesprochen worden, unterschrieben vom Leiter des Hochbauamtes.

Pieschens Grünen-Stadträtin Kati Bischoffberger, Mitglied im Petitionsausschuss, kommentierte die Entscheidung so. „Soziales Miteinander entsteht über Begegnung. Es ist ein Glücksfall, in einem Rathaus gleichzeitig auch über ein kulturelles Angebot zu verfügen. Mit dem August Theater kommt ‚Leben in die Bude‘ und das Ensemble rund um das Pieschener Rathaus wird endlich zu einem kleinen belebten Stadtteilzentrum. Dank der gut besuchten Pieschener Bibliothek, dem liebevoll sanierten Französischen Bistro in der Nachbarschaft, den Bürgerbüros und eben jenem Puppentheater.“ Sie plädierte dafür, jetzt gemeinsam nach einer Lösung zu suchen. Stefan Engel, der für die SPD im Stadtrat sitzt, erinnerte daran, dass dem Stadtbezirksbeirat 2019 der Verbleib des Theaters im Rathaus auch nach dessen Sanierung zugesichert wurde. „Ich wünsche mir von der Verwaltung machbare Vorschläge zur Lösung des Problems und keine Abwehrhaltung“, sagte er.

Am vergangenen Wochenende hatte das Theater das erste Mal nach der Corona-Zwangspause wieder geöffnet. In den nächsten Wochen gibt es Puppentheater für Kinder und Familien. Die Abendvorstellungen für Erwachsene sollen dann im Herbst wieder ins Programm aufgenommen werden.

 

Eine Meinung zu “Petitionsausschuss beschließt Anhörung zur Zukunft des „August Theater“

  1. […] der Besuch des Oberbürgermeisters im Rathaus Pieschen als auch die vom Petitionsausschuss geplante öffentliche Anhörung im September […]

Das könnte Sie auch interessieren …

Sachsen bietet Impfstoff von AstraZeneca für Priorisierungsgruppe 2 an

In Sachsen werden ab sofort Impftermine für 18- bis 64-Jährige in der Priorisierungsgruppe 2 angeboten. Dazu zählen nach einer Änderung >>>

Seit Monaten ohne soziale Kontakte – Bildschirm und Smartphone sind kein Ersatz

„Fast jedes dritte Kind leidet ein knappes Jahr nach Beginn der Pandemie unter psychischen Auffälligkeiten. Sorgen und Ängste haben >>>

Polizisten sollen Streit schlichten und finden Betäubungsmittel und Waffen

In der Nacht zum Sonntag haben Polizisten in einer Wohnung an der Leipziger Straße in Trachau Betäubungsmittel und Waffen sichergestellt. >>>

Bibliothek Pieschen: Ab 1. März wieder geöffnet – Maske, Korb, 30 Minuten

Ab Montag ist die Bibliothek Pieschen wieder für den Publikumsverkehr geöffnet. Die Regeln für den Besuch bleiben zunächst so, wie vor der >>>

„… das war wie eine Sechser im Lotto“ – erzählt von Gudrun Meinel

Ich hatte bis Ende 2019 zahlreiche Operationen zu überstehen. 2020 wollte ich ganz neu anfangen. Es sollte ein neues Leben losgehen. Ich >>>