OUR SPACE – Sommerferienkurse für künstlerisch interessierte junge Leute

Zwei besondere Ferienkurse starten am 17. August im eigens dafür eingerichteten Projektatelier des Vereins Geh8 – Kunstraum und Ateliers. An fünf Tagen können junge Leute zwischen 13 und 18 Jahren ihre künstlerisch kreative Ader testen und ausleben. Angeleitet werden sie dabei von André Tempel und Christian Rätsch, zwei bekannten und gestandenen Dresdner Künstlern.

Bei „Stop-Motion – (Er)finde Deine Stadt“ geht es mit Christian darum, sich seine Traumstadt zu bauen und in Film und in Fotografien festzuhalten. „Ich bin kein klassischer Lehrer, mehr ein Zuhörer und Begleiter und vielleicht Impulsgeber“, sagt Christian Rätsch über sich. Er hat schon mit 14 Jahren seine ersten Filme gedreht und später an der Hochschule für Bildende Künste in Dresden studiert. Dort arbeitet er auch heute noch als freier Dozent für die Themen Soziale Medien und Selbstvermarktung/digitales Marketing. Er hat Erfahrungen als Youtuber gesammelt und betreibt einen Blog über zeitgenössische Kunst. Er wünscht sich, dass „mit den Jugendlichen eine progressive Feedback-Kultur entsteht“.

Bei „Urban Art – Kunst für Pieschen“ soll es um mehr gehen, als nur Graffiti. Die Stadt soll mit einfachen Mitteln verändert werden. Dafür ist André, der Holzgestaltung und später Bildhauerei in Dresden studiert hat, genau der Richtige. „Ich mag Graffitis, weil sie das Stadtbild aktiv mitgestalten, wenn auch nicht immer legal. Graffitis sind nur eine Möglichkeit. Das Spektrum zur Gestaltung umfasst natürlich weitaus mehr als Farbe auf Wand“, sagt er. „Ich möchte mit Euch Ideen entwickeln, wie wir plastisch mit Materialien wie z.B. Klebeband, Holz und mitgebrachten Dingen – also mit einfachen Mitteln – wirkungsvoll Eingriffe unternehmen, Spuren hinterlassen, Aufmerksamkeit erzeugen“, beschreibt er, wie er sich das Projekt vorstellt und fügt hinzu. „Ich freue mich auf junge Leute mit Mut zum Gestalten.“

Anzeige

Gogol Bordello am 16. Juli im Alten Schlachthof


Weil es sich bei dem Sommerkursprojekt um ein Vorhaben des EU-Stadtteilentwicklungsprojektes Nördliche Vorstadt Dresden handelt, müssen die Teilnehmer innerhalb des Projektgebietes im Dresdner Norden wohnen.

Cornelia Reichel und Christin Finger kümmern sich um die Organisation. „In den Räumen von Geh8 – Kunstraum und Ateliers haben wir ein Projektatelier, das darauf wartet, von den jungen Leuten gestaltet zu werden. So sollen sagen können, das ist our space“, erläutern die beiden Kulturmanagerinnen. Für die Herbstferien sei ein weiterer Ferienkurs in Vorbereitung. Beide wollen das Thema kulturelle Bildung im Geh8-Verein auf- und ausbauen. Dazu sollen auch Angebote für den Ganztagsunterricht im benachbarten Gymnasium Pieschen und der 145. Oberschule gehören. Ziel sei, die Ausstrahlung des Vereins in den Stadtbezirk zu befördern. Durch die Neugestaltung des gesamten Areals an der Gehestraße sei der Verein in ein ganz anderes öffentliches Licht gerückt worden. Cornelia Reichel und Christin Finger wollen nun Wege finden, die Arbeit der Künstler:innen mit dem Leben und dem Alltag der Nachbarn zu verweben.

Service:

WAS: Sommerferienkurse „Stop Motion“ und „Urban Art“
WANN: 17. bis 21.August
WO: Geh8 – Kunstraum und Ateliers, Gehestraße 8
ANMELDUNG: per Mail an ourspace@geh8.de oder per WhatsApp / SMS 015731645328, Kennwort Our Space und Name des Kurses, Name und Alter – Anmeldeschluss ist der 2. August

  • Anzeige

    Gogol Bordello am 16. Juli im Alten Schlachthof


Die Kommentarfunktion wird 7 Tage nach Erscheinen des Beitrages geschlossen.

Das könnte Sie auch interessieren …

Gestohlener Audi kollidierte bei Verfolgung mit Polizeifahrzeug

Am Donnerstag, 11. Juli 2024 kam es gegen 8.25 Uhr auf der Autobahn 4 zwischen den Anschlussstellen Dresden-Altstadt und Dresden-Neustadt >>>

Pieschner Kinotipps ab 11. Juli

Mit freundlicher Unterstützung des Dresdner Kinokalenders präsentieren wir die Kinotipps der Woche für den Stadtbezirk Pieschen. >>>

Probealarm am Mittwoch

Am Mittwoch, 10. Juli 2024, werden in Dresden um 15 Uhr für zwölf Sekunden die Sirenen stadtweit zum Probealarm ertönen. Zu hören ist ein Signal, >>>

Hat der Platz ohne Namen eine Zukunft?

Lassen oder zupacken, das ist hier die Frage! Seit Jahrzehnten steht der kleine Platz an der Kreuzung Thäterstraße und Mengsstraße in Übigau >>>

Hitze nicht unterschätzen

Am Sonnabend soll es bis 32 Grad warm werden. Für Freibad-Gänger ein Traum, für viele Menschen jedoch eine ziemliche Herausforderung, besonders >>>