Emmers Mittagstisch Franzi

Offene Kinder- und Jugendarbeit ist erreichbar – Emmers bietet Mittag zum Abholen

Seit Dienstag bietet das Kinder- und Jugendzentrum Emmers wieder warmes Mittagessen an – zum Abholen. In normalen Zeiten nutzen gut 80 Kinder und Jugendlichen zwischen 6 und 21 Jahren die vielen Freizeitangebote in dem Zentrum, 40 von ihnen bekommen eine kostenlose Mittagsmahlzeit. Seit drei Wochen jedoch alle Türen verschlossen. Die Nähzentrale, die Holzwerkstatt, die Fahrradwerkstatt und andere Angebote sind für die Kinder derzeit tabu. Auch die Hilfe bei Schularbeiten muss ausfallen. Wenigstens das kostenlose warme Mittag gibt es nun wieder. „Die Stiftung ‚Children for a better world‘, die das Essensangebot finanziert, hat angefragt, ob wir nicht eine Möglichkeit finden, die Mahlzeiten wieder anzubieten“, erzählt Köchin Franziska Lapschies. „Wir haben darüber nachgedacht und eine Lösung gefunden“, sagt sie. Weil die Kinder das Gelände des Emmers nicht betreten dürfen – hier gelten die gleichen Regeln wie in den Schulen -, steht im Eingangstor ein Tisch. Dort können die Kinder und Jugendlichen das Essen mitnehmen. Das sei auch eine gute Gelegenheit, darüber zu reden, wie es ihnen so geht in diesen Zeiten, meint Franziska Lapschies und fügt hinzu. „Uns fehlen die Kinder und der Kontakt zu ihnen doch auch.“ Sie hofft, dass sich die Nachricht vom Mittagstisch schnell herumspricht, damit noch mehr Kinder zwischen 13 und 15 Uhr ihr Essen abholen.

In der Nähzentrale haben die Maschinen dennoch nicht stillgestanden. Die Mitarbeiterin, die sonst mit den Kindern näht, produziert jetzt Mundschutz. „Maske auf“ heißt das bei uns, sagt Jens Hilgner, Leiter des Emmers. „Wir wollen vorbereitet sein, wenn die Mundschutzpflicht kommt. Dann können wir auch die Kinder und Jugendlichen mit Masken ausstatten.“ Derzeit bereite das Emmers-Team ein Reihe von digitalen Projekten für die Kinder vor. Die Kunstwerkstatt und die Akrobatikwerkstatt würden Videos drehen. Einfache Bastelanleitungen für Osterhasen oder Jonglierbälle sind bereits live.

Emmers Mittagstisch Briefkasten

Ansprechbar sein – auch analog: Das Emmers-Team hat jetzt einen Briefkasten für die Kids neben dem Infokasten installiert. Foto: W. Schenk

Auch andere Einrichtungen aus dem Trägerverbundes Pieschen Open – Offene Kinder-, Jugend- und Familienarbeit im Stadtbezirk Pieschen sind derzeit erreichbar. Das Eselnest, das Kinder- und Jugendhaus Emmers, das Familienzentrum Altpieschen, der Jugendtreff Oase, das Jugendhaus Roter Baum, die Mobile Arbeit mit Kindern und Familien – „Spiel und Spaß“, die Mobile Jugendarbeit Pieschen und die Offene Kinder- und Jugendarbeit JiL stehen für Beratungen, Einzelbegleitung und Notfälle zur Verfügung.

„Unser Team ist vor Ort“, betont Aiko Wiederhold, Leiter des Familienzentrums Altpieschen der AWO. Die Corona-Krise stelle die Familien vor viele ungewohnte Probleme. Das erzeuge Druck und Stress. „Das merken wir auch bei den Familien, die wir ohnehin betreuen“, sagt Wiederhold. Eine gewachsene Nachfrage nach Betreuung oder Hilfe durch die Familien hat er allerdings noch nicht feststellen können. „Das ist bei uns noch nicht angekommen“, sagt er. Bei Bedarf sei das Team aber per Telefon oder Mail erreichbar.

Das gilt auch für die Mobile Jugendarbeit Pieschen, die von der Diakonie Dresden getragen wird. „Wenn Jugendliche kommen und Hilfe benötigen, schicken wir sie nicht weg, sondern suchen gemeinsam nach einer Lösung“, sagt Streetworker Gerald Schade. Wenn ein junger Mann gerade dabei ist, seine Wohnung zu verlieren, könne Hilfe nicht hinausgeschoben werden. Auch in anderen dringenden Fällen steht das Team zur Verfügung. „Eine Anmeldung per Telefon ist aber sinnvoll“, meint Schade.

Wir sind da: Offene Kinder-, Jugend- und Familienarbeit im Stadtbezirk Pieschen

Eselnest: Mo – So jeweils von 11-16 Uhr, Telefon 0351 811 2345 oder per Mail eselnest@spielprojekt.de

AWO Familienzentrum Altpieschen:  Mo – Fr von 08.30-16.30 Uhr, „Wir stehen für Themen rund um die Familie, z.B. Beratung zu Elterngeld, Erziehungsthemen, Erstberatung zur Krisenintervention etc. zur Verfügung.“ Telefon 0351 84 355 47 oder per Mail aiko.wiederhold@awo-kiju.de.
Ansprechpartner: Katrin Rosin 0172 4208729, Anja Rachner 0162 6245395, Aiko Wiederhold 0162 2903445, Sigrid Kurfürst 0162 6245390

AWO Der Jobladen: Beratungsstelle zur Jugendberufshilfe (im Dachgeschoss des Stadtteilzentrums Emmers), ist für alle Fragen von jungen Menschen im Alter von 15-27 Jahren rund um die Themen Ausbildung, Beruf und Studium von Mo – Fr von 9 bis 18 Uhr telefonisch unter 0351 4278920 oder per Mail unter info33@awo-kiju.de zu erreichen.

Kinder- und Jugendhaus Emmers: Bürgerstraße 68. Mittagstisch-Ausgabe Mo – Fr von 13 – 15 Uhr. „Für alle anderen Anfragen sind wir Mo – Fr von 10-15 Uhr über folgende Möglichkeiten erreichbar.“ Telefon 0351 84 89 796, Mail info@emmers-dresden.de, Instagram , Facebook

Jugendhaus Roter Baum: für junge Menschen von 14 – 27 Jahre, Mi und Do von 15 – 17 Uhr unter der Telefonnummer 0157 – 33077500 oder per Mail an jugendhaus@roter-baum.de erreichbar. WhatsApp, Instagram , Facebook

Jugendtreff Oase: bietet von Mo-Fr von 16 – 18 Uhr einen Online-Chat für Jugendliche. Darüber hinaus können die Mitarbeiter*innen Mo, Mi und Fr von 13.30 bis 19 Uhr über die Telefonnummer 0351 84 91 917, die Mailadresse oase-e.v@gmx.de oder via Instagram erreicht werden. Eine tägliche Rufbereitschaft von 10 – 22 Uhr (auch am Wochenende) ist unter 0152 – 0171 6460 geschaltet.

Mobile Arbeit mit Kindern und Familien – „Spiel und Spaß“ bietet für Kinder im Alter von 6 – 12 Jahren die Möglichkeit des 1 : 1 : 1 – 1 Kind, 1 Stunde mit Sabine, Frieka, Marko oder Katha für Notfallbegleitung, Einkäufe, Bastel- und Beschäftigungsmaterialvergabe/-verleih (auch vormittags). Von Mo – Fr von 12 – 18 Uhr kann über die Telefonnummer 0351 899 603 13 oder per Mail an soja.kinder@diakonie-dresden.de Kontakt aufgenommen werden. Eine Rufbereitschaft besteht von Mo – Fr von 10 – 20 Uhr unter 0151 – 1500 6837.

Offene Kinder- und Jugendarbeit JiL betreibt Mo – Fr von 14 – 18 Uhr den JiL Kidstreff Online zum Plaudern, Spielen und vielem mehr. Von Mo – Fr von 13 – 18 Uhr sind die Kolleg*innen unter der Telefonnummer 01590-24 33 147, über Mail an post@JiL-Laurentius.de oder über Instagram zu erreichen.

Mobile Jugendarbeit Pieschen, steht für Notfälle Mo – Sa von 10-20 Uhr unter der Telefonnummer 0151 – 1500 6829, der Mailadresse soja.pieschen@diakonie-dresden.de oder über WhatsApp, Instagram und Facebook zur Verfügung.

Die Kommentarfunktion wird 7 Tage nach Erscheinen des Beitrages geschlossen.

Das könnte Sie auch interessieren …

Seniorenzentrum Impuls öffnet nach zehn Wochen Corona-Zwangspause

Seit heute hat das Seniorenzentrum „Impuls“ in der Bürgerstraße wieder geöffnet. Mit einem Hygienekonzept und einem reduzierten >>>

TSV Rotation Dresden: Sport mit Abstand – Nachwuchssuche geht weiter – Hoffen auf Wettkämpfe

Nun geht es Schlag auf Schlag. Nach der coronabedingten Pause kam Anfang Mai wieder Leben in den Vereinssport. Zunächst konnten Outdoor-Sportarten >>>

DVB: Ab 30. Mai Rückkehr zu Normalfahrplan – Desinfektion wird fortgesetzt

Ab Sonnabend kehren die Dresdner Verkehrsbetriebe (DVB) auf fast allen Linien zum normalen Takt von Bussen und Straßenbahnen zurück. Damit >>>

Polizei stellt mutmaßlichen Einbrecher und Drogendealer in der Oschatzer Straße

In der Nacht zum Freitag, gegen 1.25 Uhr,  haben Polizeibeamte einen 28-jährigen Mann festgenommen. Er wird verdächtigt, mit Betäubungsmitteln >>>

Osterbergstraße zwischen Bürgerstraße und Torgauer Straße ab 2. Juni gesperrt

Am kommenden Dienstag, 2. Juni, beginnen die Bauarbeiten zur Verlegung der Fernwärmeleitungen in der Osterbergstraße. Betroffen sind >>>