„Kleines Glück“ für die Kita „PiMo“ in der Moritzburger Straße

Seit 2017 führt die Drewag die Aktion „Kleine Glück“ durch, bei der deren Kunden einen Dresdner Verein, ein Projekt oder eine Organisation vorschlagen können, die sich voller Energie für das Wohl von Kindern einsetzen. Eine der fünf Einrichtungen die in diesem Jahr eine Spende in Höhe von 500 Euro sowie ein Rundum-Sorglos-Zoopaket im gleichen Wert erhalten, ist die Kindertageseinrichtung „PiMo“. Der Vorschlag kam von der Sachsengarage GmbH. Deren Mitarbeitein Tina Wolf und Drewag-Kundenbetreuer Hagen Bode übergaben gestern den Scheck und das Zoopaket, das unter anderem auch kleine Kuscheltiere enthält, an Kita-Leiterin Anne Nötzel.

Die Kinder freuten sich riesig über die Plüschgiraffen. „Wir sind sehr dankbar für die Spende und haben verschiedene Ideen für ein Spielgerät im Außengelände. Da kommt uns das Geld wie gerufen“, sagte die Kita-Leiterin.

Die Kita „PiMo“, in der Trägerschaft des Eigenbetriebs Kindertageseinrichtungen Dresden, wurde 2014 neu eröffnet und hat eine Kapazität von 131 Plätzen für Kinder im Alter von einem Jahr bis zum Schuleintritt. Den Namen „PiMo“ hat sich die Kita erst in diesem Jahr gegeben. Er steht für „Pieschen Moritzburger Straße“. Das für den 18. März geplante Namensfest musste aufgrund der Corona-Beschränkungen verschoben werden, soll aber auf jeden Fall noch stattfinden.

Die pädagogische Arbeit des Teams orientiert sich nach eigenen Angaben der Kita an den Erkenntnissen der Pikler- und Montessori-Pädagogik. Beiden Ansätzen liegt ein ressourcen- und bedürfnisorientierter Blick auf die Kinder zugrunde, bei dem die individuelle Entwicklung von Persönlichkeit und Selbstständigkeit im Vordergrund stehen.

Dresdenweit konnten sich weitere vier Einrichtungen über eine Spende und das Zoopaket freuen:

  • Verein zur Förderung körperbehinderter und chronisch kranker Kinder und Jugendlicher e. V. (Rollimaus) – vorgeschlagen von der Orthopädie- und Rehatechnik Dresden GmbH
  • Aufwind Kinder- und Jugendfonds – vorgeschlagen von Kristina Helmecke
  • der BIP Kreativitätskindergarten – vorgeschlagen vom Ärztehaus „Am Blauen Wunder“
  • das Kinderhaus der Lebenshilfe Dresden e. V. – vorgeschlagen von der Lebenshilfe

Die Aktion soll auch im kommenden Jahr fortgesetzt werden, kündigte Drewag-Sprecherin Gerlind Ostmann an. Dann sind die Geschäftskunden des Energieversorgers wieder aufgerufen, Vorschläge für das „Kleine Glück“ zu unterbreiten.

Die Kommentarfunktion wird 7 Tage nach Erscheinen des Beitrages geschlossen.

Das könnte Sie auch interessieren …

Sachsen bietet Impfstoff von AstraZeneca für Priorisierungsgruppe 2 an

In Sachsen werden ab sofort Impftermine für 18- bis 64-Jährige in der Priorisierungsgruppe 2 angeboten. Dazu zählen nach einer Änderung >>>

Seit Monaten ohne soziale Kontakte – Bildschirm und Smartphone sind kein Ersatz

„Fast jedes dritte Kind leidet ein knappes Jahr nach Beginn der Pandemie unter psychischen Auffälligkeiten. Sorgen und Ängste haben >>>

Polizisten sollen Streit schlichten und finden Betäubungsmittel und Waffen

In der Nacht zum Sonntag haben Polizisten in einer Wohnung an der Leipziger Straße in Trachau Betäubungsmittel und Waffen sichergestellt. >>>

Bibliothek Pieschen: Ab 1. März wieder geöffnet – Maske, Korb, 30 Minuten

Ab Montag ist die Bibliothek Pieschen wieder für den Publikumsverkehr geöffnet. Die Regeln für den Besuch bleiben zunächst so, wie vor der >>>

„… das war wie eine Sechser im Lotto“ – erzählt von Gudrun Meinel

Ich hatte bis Ende 2019 zahlreiche Operationen zu überstehen. 2020 wollte ich ganz neu anfangen. Es sollte ein neues Leben losgehen. Ich >>>