35 Jahre Theatergruppe Spielbrett: Jubiläum mit fiesen Tricks und Zwergen – ab 7

Die Theatergruppe Spielbrett feiert in dieser Woche ihr 35-jähriges Bestehen. Seit etwa 20 Jahren ist das Theaterhaus Rudi in Pieschen ihre Heimatbühne. Ihm fühlt sich die Theatergruppe von Anfang an und in besonderer Weise verbunden. Dort, im ehemaligen „Blud’schen Rudi“, zeigt sie vom 2. bis 4. Oktober aktuelle Produktionen und eine kleine Premiere.

Geplant war das alles ganz anders, meint Claudia Leutemann, zuständig für die Öffentlichkeitsarbeit. Vom 30. September bis zum 4. Oktober wollte die Theatergruppe mit einem Festival „Danke, Volk!“ sagen. „Doch es sind bekanntlich schwere Zeiten fürs Theatermachen: Nach einer abgesagten Märchen-Premiere im April und dem Ausfall ihrer europaweit einzigartigen Planwagentour – zum ersten Mal in der Menschheitsgeschichte! – hat sich Spielbrett schweren Herzens auch für eine Verschiebung seines Festivals ins Jahr 2021
entschieden“, erklärt sie. Ein Festival lebe vom Austausch und der Begegnung. Beides sei unter den derzeit geltenden Vorschriften nur mit erheblichen Einschränkungen möglich sind. „Das will Spielbrett nicht.“

„Aber einen runden Geburtstag lässt man nicht ausfallen“, finden Claudia Leutemann und die Theatergruppe. Und so gibt es die kleine Variante von „Danke, Volk!“ vom 2. bis 4. Oktober. Am Freitag um 20 Uhr starten die Jubiläumstage mit der Premiere der – coronabedingt kurzfristig ins Repertoire genommenen – Inszenierung „Freilandhaltung – Fiese Tricks mit Chicks“. In dem heiteren Einakter erprobt ein Fuchs vor dem Hühnerstall mit fiesen Tricks die „Methoden der männlichen Annäherung“. Es geht also um Verführer und Verführte, um Frauen und Männer – das alte und ewig moderne Thema, heißt es in der Ankündigung.

Direkt davor – als kleinen Festivalersatz – präsentiert Spielbrett an diesem Abend zusätzlich Höhepunkte aus den Inszenierungen der letzten fünf Jahre: Monologe, Lieder, Szenen.

Nach der Premiere geht es weiter

Am Sonnabend folgt um 20 Uhr mit „Großer Mann – was nun?“ Spielbretts absurde Abrechnung mit dem Turbokapitalismus. Versprochen wird ein harter Abend zum freien Fall, der zeigt, wie der aufrechte Gang in der Arbeitswelt immer mehr zur Akrobatik verkommt. Ein Zustand, der sich durch die erheblichen Einschränkungen diesen Jahres noch verschärfen wird: Du stehst auf der Straße, auf der stehen Millionen. Dafür ist sie da, die Straße, irgendwo müssen die Entlassenen ja stehen …

Dass selbst die sieben Zwerge in corona-gerechtem Abstand miteinander agieren können, zeigt zum Abschluss am Sonntag um 15 Uhr „Schneewittchen und die Zwerge – ab 7“. In dem aufgrund der aktuellen Situation ins Repertoire zurückgeholten und corona-gerecht uminszenierten Stück für die ganze Familie bietet die Theatergruppe ein Spiel mit Puppen und Menschen, eine Mischung aus Schauspiel, Handpuppenspiel und Kaspertheater mit Musik – fulminant komisch und mit viel Spielspaß.

Service:

„Fiese Tricks mit Chicks“: 2. Oktober 2020, 20 Uhr
„Großer Mann, was nun?“: 3. Oktober 2020, 20 Uhr
„Schneewittchen und die Zwerge – ab 7“: 4. Oktober 2020, 15 Uhr

Tickets für Premiere: 10 / 8 Euro (ermäßigt) /
Die anderen Vorstellungen: 8 / 5 Euro (ermäßigt)

Unbedingt vorbestellen: Tel: 0351/ 849 19 25
Theaterhaus Rudi, Fechnerstr. 2a, 01139 Dresden
mehr Informationen zur Theatergruppe Spielbrett

Die Kommentarfunktion wird 7 Tage nach Erscheinen des Beitrages geschlossen.

Das könnte Sie auch interessieren …

Geh8 zeigt: Urbane Landwirtschaft, Sport, Recycling, Gewerbe an der Harkortstraße

Die Ausstellungshalle des Vereins Geh8 Kunstraum und Ateliers ist ein passender Rahmen für die Präsentation der Ergebnisse eines städtebaulichen >>>

Corona-Pandemie: Gastronomen kritisieren erneute Schließungen

„Das ist reiner Aktionismus.“ Die Reaktion von Frank Ollhoff, Inhaber des „Petit Frank“ in der Bürgerstraße >>>

Straßenlaub: Stadt erinnert an Pflichten der Grundstückseigentümer

Wenn die Blätter von den Bäumen und Sträuchern fallen, meldet sich jedes Jahr das Amt für Stadtgrün und Abfallwirtschaft mit Hinweisen an >>>

Studenten präsentieren 14 Ideen zum Areal an der Harkortstraße

Zwei Ideen für das Bahn-Areal an der Harkortstraße sind in den vergangenen Jahren bekannt geworden. Die SPD-Fraktion im Stadtrat präsentierte >>>