Viele Containerstellplätze inzwischen aufgeräumt – Stratmann Entsorgung richtet Servicetelefon ein

Der Containerstellplatz an der Ecke Konkordienstraße / Torgauer Straße sieht heute sehr aufgeräumt aus. „Wir sind mit einem extra Pressfahrzeug die Standorte angefahren, um all das, was sich rings um die Container angesammelt hat, wegräumen zu können und Platz zu machen für das Containerfahrzeug“, sagte ein Mitarbeiter der Einsatzleitung bei der Firma Stratmann Entsorgung. Das Unternehmen ist seit Januar 2019 für die Leerung der Papiercontainer zuständig. Die Schwerpunkte im Stadtbezirk sollten jetzt erledigt und wieder in einem guten Zustand sein, fügte er hinzu. Der Rhythmus der Containerleerung unterscheide sich je nach Größe und Aufkommen. In die Konkordienstraße zum Beispiel kämen die Fahrzeuge künftig montags, mittwochs und freitags, zu anderen Standorten auch täglich.

Papiercontainer konkordienstr torgauer str

So sah es noch am Dienstag an dem Containerstandort aus. Foto: W. Schenk

„Wir haben aus den ersten Wochen des Jahres gelernt und werden ein Servicetelefon einrichten“, sagte der Mitarbeiter aus der Einsatzleitung. In zwei bis drei Wochen würden die Kontaktdaten an allen Containerstandorten angebracht sein. Damit sollen die Anwohner über den direkten Draht zum Dienstleister informiert werden.

Der Bericht über die vermüllten Containerstandplätze ist gestern auf viel Interesse gestoßen. In etlichen Kommentaren unter dem Artikel und auf der Facebook-Seite von Pieschen Aktuell nannten Leserinnen und Leser weitere Standplätze mit Nachholebedarf. „Das haben wir aufmerksam verfolgt“, hieß es aus der Stratmann-Einsatzleitung.

5 Meinungen zu “Viele Containerstellplätze inzwischen aufgeräumt – Stratmann Entsorgung richtet Servicetelefon ein

  1. Dachte ich mir doch, das jemand mitliest. 🙂 fein gemacht. Henricistrasse wieder ordentlich.

  2. Noch ein kleiner Nachtrag, da das Problem an der Henricistrasse die Pappe ist, kann man dort nicht einen zweiten Pappconrainer hinstellen? Platz ist dort ja genug.

  3. Die Container wurden ja vor einigen Jahren überall reduziert (z.B. Moritzburger Straße ist komplett weggefallen) weil die Stadt die Hauseigentümer zur Anschaffung blauer Tonnen gebeten hat (nett formuliert :-)). Es ist also sehr unwahrscheinlich das die Stadt das wieder ändern wird, schließlich geht es um Geld!

    Aber wie man auch lesen kann, soll es sich ja auch bessern, also abwarten.

Das könnte Sie auch interessieren …

Polizei sucht Eigentümer von gestohlenem Crossrad Focus Mares

Die Polizei sucht den Besitzer des Fahrrades, das auf dem Foto abgebildet ist. Es wurde Mitte Januar von Beamten der Bundespolizei auf der >>>

Mündliche Verwarnungen und Ordnungsgelder für Verstöße von Elterntaxis

Rücksichtslose Fahrerinnen und Fahrer von Elterntaxis hat das Ordnungsamt vom 5. bis zum 15. Januar in der Aktionswoche „Schulwegsicherheit“ >>>

Schiffsverband mit motorlosem Binnenfrachter passiert Dresden

Und schon ist es vorbei. Unspektakulär zog der 110 Meter lange Schiffsverband auf der Elbe an Dresden vorbei. Zwei Schubschiffe, eins vorn, >>>

Mehr als ein Million Euro für Projekte im Stadtteil – Stadtbezirksbeirat entscheidet über Anträge

Vereine, Verbände oder Bürgerinitiativen im Stadtbezirk Pieschen können ab sofort Fördergelder für ihre Projekte beantragen. >>>

Frühjahrsauktion: Wohnungen in Trachau und Mickten werden versteigert

Zwei Objekte aus Trachau und Mickten werden Anfang März von der Sächsischen Grundstücksauktionen AG versteigert. Das Unternehmen >>>