Thema: Stadtbezirksbeirat

Spielplatz Neuländer Strasse

Spielplatz Neuländer Straße wird neu gestaltet – Stadtbezirksbeirat bewilligt Zuschuss

Der Märchenspielplatz an der Neuländer Straße soll im Frühjahr 2020 umgestaltet und saniert werden. Viele der aus Holz gefertigten Spielgeräte seien verschlissen und müssten dringend ersetzt werden, erklärte Ines Pochert, zuständig für die Planung im Amt für Stadtgrün und Abfallwirtschaft, gestern bei der Sitzung des Stadtbezirksbeirates Pieschen. Die fast 5.400 Quadratmeter große Anlage war vor zehn Jahren  grundlegend instandgesetzt worden. Sie sei für Kinder von 0 bis 18 Jahren konzipiert. Mehrere Beiräte bestätigten in der Debatte, dass der Spielplatz bei großen und kleinen Kindern, aber auch bei Eltern und Großeltern äußerst beliebt und immer gut besucht sei.

Einige Spielgeräte wie zum Beispiel Tischtennisplatte, Wippe, Doppelschaukel oder Spielhäuschen bleiben erhalten. Auch Hänsel und Gretel, zwei Holzfiguren, sollen stehen bleiben. Es werden aber auch neue Geräte aufgebaut. „Im August 2019 hatten Kinder, Eltern und Anwohnern drei Tage lang die Gelegenheit, ihre Ideen zur künftigen Gestaltung des Spielplatzes in Workshops und Gesprächen einzubringen“, sagte Ines Pochert. So soll die Märchenhexe nicht ersetzt werden – zu gruselig für die Kinder. Im Ergebnis würden nun zum Beispiel eine Seilbahn, eine Kletterlandschaft, Lümmelbänke für die Größeren oder eine Netzbrücke neu aufgebaut. Diese Beteiligung werde die Akzeptanz der Neugestaltung deutlich erhöhen, waren sich die Beiräte in der Diskussion einig.

Die neu aufgenommenen Ideen und ein größerer Sanierungsumfang als ursprünglich angenommen hätten allerdings zu einer Erhöhung der Kosten von 81.000 auf 125.000 Euro geführt. Mittel, die im Etat des Amtes für Stadtgrün und Abfallwirtschaft nicht zur Verfügung stünden. Die Stadtbezirksbeiräte bewilligten darum gestern einstimmig 53.000 Euro, um die Finanzierunglücke zu schließen und einen 20prozentigen Risikopuffer zu ergänzen. Das Geld kommt aus dem Verfügungsfond des Stadtbezirksbeirates.

Die Kommentarfunktion wird 7 Tage nach Erscheinen des Beitrages geschlossen.