Graffiti Aachener Strasse

Spielplatz Aachener Straße: FNC, Smok und Random lassen eine fantasievolle Unterwasserwelt entstehen

Ein frisches großflächiges Graffiti entsteht gerade an der Kletter- und Graffitiwand auf dem Spielplatz in der Aachener Straße.  Die Graffiti-Künstler FNC, Smok und Random haben sich eine Unterwasserwelt mit Fantasietieren ausgedacht. Nachdem der Untergrund fertig war, ging es in die Details. Mit den Entwürfen in der einen und Spraydosen in der anderen Hand zeichneten die drei unter aufmerksamer Beobachtung vieler kleiner Kinder vom Spielplatz zunächst die Umrisse ihrer Figuren.

Graffiti Aachener Strasse Unterwasser

Die Unterwasserwelt haben die drei Künstler schon vorbereitet. Foto: W. Schenk

„Ich habe mich für einen Unterwasserdrachen entschieden“, sagt die 26-Jährige mit dem Künstlernamen FNC. Smok sprüht einen Ammoniten auf die Fläche, einen ausgestorbenen Kopffüßler mit dem bekannten schneckenartigen Gehäuse. Von Random stammt das Seepferdchen in der Mitte, das er kurz zuvor noch auf seinem Skizzenblock vervollständigt hatte.

Die Kletter- und Graffitiwand gehört zu dem im Sommer 2017 wiedereröffneten Spielplatz in der Aachener Straße, gegenüber der 56. Oberschule. Er ist der einzige in Dresden, auf dem mit Kletterrakete, Kletterpilz, Hangelbogen und Stufenreck noch so viele Geräte aus DDR-Zeiten stehen. Sie waren auf Wunsch der Anwohner, die bei der Gestaltung mitreden konnten, gründlich aufbereitet und neu gestrichen worden.

Graffiti Seepferdchen

Random mit den letzten Feinarbeiten an seiner Skizze für das Seepferdchen. Foto: W. Schenk

Die Gestaltung der Graffitiwand geht auf die Initiative der mobilen Jugendarbeit der Diakonie-Stadtmission und des Stadtbezirksamtes zurück. Beide haben sich auch um die Finanzierung der Sprühdosen gekümmert. „Eigentlich wollten wir es zusammen mit den Jugendlichen machen, die sich hier täglich treffen“, erzählt Streetworkerin Lydia Groß. Zu dem extra organisierten Workshop im vergangenen November seien aber keine Interessierten gekommen. Bei einem Graffiti-Workshop im Roter-Baum-Verein habe man dann die drei jungen Leute gefunden. Sie hatten dort die Behindertentoilette gestaltet. Sie hätten sich schnell für das Projekt in der Aachener Straße begeistern lassen.

Die Fantasiewelt auf der Graffiti-Wand ist heute nicht ganz fertig geworden. Für Freitag haben FNC, Smok und Random das Finale geplant.

Nachtrag am Freitag: Und dann ist alles fertig.

graffiti aachener finale

Fertig: Die Unterwasserlandschaft mit Ammonit, Seepferdchen und Wasserdrache. Foto: L. Groß

  • ANZEIGE

Die Kommentarfunktion wird 7 Tage nach Erscheinen des Beitrages geschlossen.

Das könnte Sie auch interessieren …

Kulturwerkschule: Lehrerteam, Eltern und Kinder warten auf Entscheidung der Schulbehörde

Am 19. August beginnt in Sachsen das neue Schuljahr. Für Kinder, Eltern und das Lehrerteam der Kulturwerkschule Dresden fehlt bis heute >>>

Fernwärme für Pieschen: Nächster Abschnitt in der Leisniger Straße startet

Ab Anfang Juni setzt die Drewag die Bauarbeiten zum Ausbau des Fernwärmenetzes im Bereich der Leisniger Straße fort. Ausgehend von der bereits >>>

Hufewiesen-Verein lädt zum 8. Trachenfest am Sonnabend ein

Morgen ab 12 Uhr steigt auf den Hufewiesen in Trachau das Trachenfest. Bereits zum achten Mal organisiert der Hufewiesen-Verein das Familienfest. >>>

Kita Buddelflink lädt ehemalige und künftige Kinder zur Geburtstagsparty ein

Am Sonnabend laden die Kinder und das Erzieherteam der städtischen Kita „Buddelflink“ in Kaditz zur Jubiläumsfeier ein. Gemeinsam mit >>>

Baubürgermeister Schmidt-Lamontain: Studentischer Ideenwettbewerb zur Zukunft am Alten Leipziger Bahnhof

Dresdens Baubürgermeister Raoul Schmidt-Lamontain (Grüne) geht offenbar davon aus, dass das Thema Globus SB Markt am Alten Leipziger >>>