Kötzschenbroder Straße Fluchtauto

Soko Epaulette: Ausgebrannter Audi A6 Avant war das Fluchtauto der Juwelendiebe

Der in einer Tiefgarage in der Kötzschenbroder Straße ausgebrannte Audi A6 Avant war das Fluchtfahrzeug der Einbrecher in das Grüne Gewölbe. Die Ermittler haben „Spuren vom Tatort im Wrack des Fahrzeuges gefunden. Damit ist auch die Tiefgarage ein Tatort und wurde vorübergehend abgesperrt. Vor diesem Hintergrund werden Kriminalisten auch Befragungen im Umfeld durchführen“, erklärte heute ein Polizeisprecher. Dabei wird es auch um die Frage gehen, wie die Täter in die eigentlich verschlossene Tiefgarage gelangen konnten. Medienberichten zufolge soll das Fluchtauto in der Tiefgarage auf dem für den Hausmeister reservierten Stellplatz geparkt und dann in Brand gesetzt worden sein. Im Laufe des Tages haben Polizisten zudem mit Hilfe eines Spürhundes versucht, die Fluchtrichtung der Täter nach Verlassen der Tiefgarage zu ermitteln.

Die gestern gebildete 20-köpfige Sonderkommission „Epaulette“ geht auch davon aus, dass der Brand des Stromverteilerkastens in der Nähe der Augustusbrücke mit dem Einbruch in Verbindung steht. „Der Verteilerkasten ist vorsätzlich in Brand gesetzt worden. Daraufhin fiel die Straßenbeleuchtung in der Umgebung des Tatortes aus“, so Soko-Chef Kriminalrat Olaf Richter. Er betonte zufdem. „Insgesamt sprechen die Umstände für eine zielgerichtete und vorbereitete Tat.“ Spezialisten des Landeskriminalamtes haben den Tatort im Grünen Gewölbe nochmals untersucht. Erst nach Abschluss der Tatortarbeit sei ein abschließende Bestandsaufnahme der tatsächlich gestohlenen Schmuckstücke möglich, betonten die Ermittler.

Nach dem gestern veröffentlichten Zeugenaufruf seien bislang 91 Hinweise aus der Bevölkerung eingegangen. Diese werden nun geprüft. Gleichzeitig, so der Polizeisprecher, habe die Soko einen Link auf das Hinweisportal der Polizei aktiviert. Dort könnten insbesondere auch Bild- und Videohinweise zur Straftat an die Polizei weitergegeben werden.

Die Polizei hat heute ihren Zeugenaufruf erneuert und fragt. „Wer hat Wahrnehmungen im Zusammenhang mit der Straftat gemacht? Wer hat verdächtige Personen am Tatort gesehen?“

 

Die Kommentarfunktion wird 7 Tage nach Erscheinen des Beitrages geschlossen.

Das könnte Sie auch interessieren …

Corona-Pandemie: Soforthilfe-Budget verdoppelt – Digitale Kulturangebote – Ordnungsamt kontrolliert

Der Finanzausschuss des Stadtrates hat die Mittel für die „Soforthilfe Corona-Pandemie“ von fünf auf zehn Millionen Euro verdoppelt. >>>

Einbruch in Waschanlage – Sportschuhe gestohlen – Hitlergruß gezeigt

Unbekannte haben in der Nacht zum Sonntag ein Büro sowie drei Automaten einer Waschanlage an der Kötzschenbroder Straße in Kaditz aufgebrochen. >>>

Nico Kühnold: Schülerhilfe in fünf Tagen auf digitalen Unterricht umgestellt

Sobald die Kinder wieder in die Schule gehen dürfen, wird auch die Schülerhilfe Pieschen ihre Räume in der Großenhainer Straße 135 wieder >>>

Motorradfahrer bei Unfall schwer verletzt

Heute Vormittag gegen 10 Uhr ist es an der Kreuzung Washingtonstraße / Overbeckstraße zu einem Verkehrsunfall gekommen. Der Fahrer eines >>>

Keine Kompromisse – Bauaufsicht verbietet Stühle und Liegestühle auf Citybeach-Wiese

Die Stadtverwaltung hat den Citybeach-Betreibern das Aufstellen von mobilen Sitzgelegenheiten auf der Wiese am Elberadweg endgültig >>>