stadtteilbeirat wahl

Mitglieder für den Stadtteilbeirat Pieschen-Süd und Mickten sind gewählt

121 Einwohnerinnen und Einwohner aus Pieschen-Süd und Mickten haben gestern im Stadtteilzentrum Emmers acht Mitglieder für den neuen Stadtteilbeirat gewählt. 20 Bewerbungen waren zuvor abgegeben worden. Der Verein Pro Pieschen hatte das Projekt Stadtteilfonds und Wahl des Stadtteilbeirates vorbereitet und organisiert. „Das Interesse an dem Projekt war groß und die Begeisterung, aktiv und unmittelbar an der Gestaltung des eigenen Umfeldes teilzunehmen, war spürbar. Erste Ideen für Projekte, die man beim Stadtteilbeirat beantragen kann, wurden bereits ausgetauscht“, freute sich Vereinsvorsitzende Heidi Geiler über die beachtliche Resonanz auf die Wahlveranstaltung im Stadtteilhaus Emmers.

Gewählte Mitglieder des Stadtteilbeirates Pieschen-Süd / Mickten:

  • Lisabet Ida Patzwahl, Gruppe Jugendliche(r) 16–27 Jahre;
  • Angela Finsterbusch, Gruppe Senior*in ab vollendetem 60. Lebensjahr;
  • Serpil Biryar, Gruppe Bewohner*in mit Migrationshintergrund;
  • Marika Menzer, Gruppe Bewohner*in mit Behinderung;
  • Änne Stange, Gruppe Ladenbesitzer*in;
  • Ricardo Schwarz, Gruppe Freiberufler*in;
  • Sascha Förster, Gruppe nicht näher spezifizierte natürliche Personen
  • Anja Wittich, Gruppe nicht näher spezifizierte natürliche Personen.

„Ich würde mir wünschen, dass sich die Bewerber, die gestern nicht gewählt wurden, weiter aktiv in die Arbeit im Stadtteil einbringen und den Stadtteilbeirat unterstützen“, sagte Vereinschefin Geiler. „Der Verein Pro Pieschen berät und unterstützt die Antragsteller, verwaltet den Stadtteilfonds, lädt zu den Sitzungen, moderiert sie und übernimmt die Öffentlichkeitsarbeit“, erläuterte sie. Im Stadtteilbeirat selbst hat der Verein kein Stimmrecht. Das Gremium soll über die Förderung der verschiedenen beantragten Projekte entscheiden. Die finanziellen Mittel dafür werden beim Stadtbezirk Pieschen beantragt. Über die Höhe entscheidet der Stadtbezirksbeirat. Ziel des Vereins ist es, zwei Euro Pro Einwohner in den beiden Stadtteilen ins eigene Budget zu holen. Anteilig für das Jahr 2019 wären das immerhin noch knapp 17.000 Euro für die Förderung verschiedener Projekte.

Die erste Sitzung des Stadtteilbeirates ist für den 6. August anberaumt worden. Eine ausführliche Dokumentation der Wahlveranstaltung hat der Verein bereits auf seiner Homepage veröffentlicht.

Die Kommentarfunktion wird 7 Tage nach Erscheinen des Beitrages geschlossen.

Das könnte Sie auch interessieren …

Bibbern beim Aktzeichnen – Erinnerungen an 25 Jahre Kreative Werkstatt

Gut gefüllt war am vergangenen Sonnabend die Galerie der Kreativen Werkstatt im Galvanohof. Zahlreiche Mitstreiterinnen, Wegbegleiter, >>>

Polizei sucht Zeugen zu „verdächtigem Ansprechen“ in Trachau – Rollerfahrer gestürzt

Die Polizei prüft gegenwärtig einen Fall des verdächtigen Ansprechens von Kindern im Stadtteil Trachau. Die Eltern eines Neunjährige >>>

Hufewiesen: Öffentliche Vorstellung des Bebauungsplans – Anwohner sind skeptisch

Am vergangenen Freitag war es im Goldenen Lamm so weit: Vertreter der Stadt stellten den Bebauungsplan für die Hufewiesen in Trachau vor. >>>

Brendler’s Geschichten: Die Arno-Lade-Straße trug bis 1946 den Namen eines preußischen Militärs

Im „Straßenverzeichnis 2017“ der Stadt Dresden sind für den Stadtbezirk Pieschen 431 Straßen, Plätze und Wege aufgelistet. Sie tragen >>>

Sportcampus Motor Mickten: Bahn prüft Verkauf der Fläche an der Harkortstraße

Die Deutsche Bahn prüft den Verkauf ihres Grundstücks zwischen Harkortstraße und dem Haltepunkt Pieschen. Das Areal hat eine Fläche von >>>