Eisenbahnstrasse

Helms‘ Bilder: Die Eisenbahnstraße

Im Stadtgebiet wurden die zwischen 1888 und 1901 hochgelegten Eisenbahnanlagen in den vergangenen Jahren für die Anforderungen des heutigen Eisenbahn- und Straßenverkehrs hergerichtet. Die damals neuen, leicht und elegant wirkenden Stahlkonstruktionen der Eisenbahnunterführungen fügten sich ästhetisch spannungsvoll zu den schweren, traditionell erscheinenden, jedoch nicht weniger sorgfältig geplanten und handwerklich ausgeführten Werksteinarchitekturen der Brückenauflager und Stützmauern.

Eisenbahnstrasse Brücke

Christian Helms: Die Eisenbahnstraße, gemalt im Juli 2013.

Die einst das Stadtbild von Trachau bis Niedersedlitz prägenden stählernen Brückenbauwerke wurden durch massive Betonkonstruktionen ersetzt. Eine der wenigen noch vorhandenen historischen Brücken überquert die Eisenbahnstraße in Höhe des Empfangsgebäudes des Alten Leipziger Bahnhofs.

Helms‘ Bilder ist eine Serie, in der Christian Helms für das Onlinejournal Pieschen Aktuell in loser Folge seine Bilder und Zeichnungen aus den Streifzügen durch den Dresdner Nordwesten präsentiert. Er versteht sich dabei, wie er selbst sagt „eher als Chronist, denn als Maler“.
>> zum Archiv von Helms‘ Bilder

Die Kommentarfunktion wird 7 Tage nach Erscheinen des Beitrages geschlossen.

Das könnte Sie auch interessieren …

Wohnheim Hubertusstraße: Obdachlose protestieren gegen Umzugspläne des Sozialamtes

Seit Montagmorgen protestieren Obdachlose vor dem Übergangswohnheim in der Hubertusstraße 36c gemeinsam mit Aktivisten gegen ihre Verlegung >>>

In Pieschen fehlen noch Wahlhelfer für die Landtagswahl am 1. September

Knapp 14 Tage vor der Landtagswahl am 1. September 2019 fehlen in Dresden noch 130 Wahlhelfer. Auch in einigen der 33 Wahllokale Pieschen >>>

Pestalozzi-Gymnasium: Außenanlagen werden saniert – Wasserschaden in den Ferien

Die Schüler des Pestalozzi-Gymnasiums werden sich freuen. Denn die Stadt saniert die Außen- und Sportflächen ihrer Schule. Dafür gab es >>>

Aprikosengarten – Gemeinschaftliches Gärtnern als Demokratie-Projekt

Wer in der Stadt wohnt und Lust auf Gärtnern hat, muss sich meist mit dem Bepflanzen des Balkons zufriedengeben. Doch der „Aprikosengarten“ >>>

Förderzentrum „A. S. Makarenko“ jetzt an einem Standort in der Leisniger Straße

Fliegender Wechsel im Schulneubau in der Leisniger Straße 78. Nachdem das Gymnasium Pieschen nach einem Jahr an dem Interimsstandort wieder >>>