Fernwärme-Baustelle Oschatzer Straße: Drewag lädt zur Info-Veranstaltung ein

Im kommenden Jahr wird die Oschatzer Straße im Abschnitt zwischen Bürgerstraße und Leipziger Straße zur Fernwärme-Baustelle. Vor allem die mehr als 40 Händler und Gewerbetreibenden befürchten erhebliche Einschränkungen und Umsatzeinbußen durch die geplanten Vollsperrungen während der mehrmonatigen Bauarbeiten. In zwei Abschnitten – vor und nach dem Stadtteilfest Sankt Pieschen – sollen hier Fernwärmeverteilleitungen und Hausanschlüsse verlegt werden.  Klaus Künzelmann, bei der Drewag Netz zuständig für Netz- und Anlagenprojekte, informierte gestern Abend im Stadtbezirksbeirat darüber, dass am 26. November eine Informationsveranstaltung zu den geplanten Bauarbeiten stattfindet und lud Händler, Gewerbetreibende und Anwohner herzlich dazu ein.

Vor vier Wochen hatten sich Händler für einen runden Tisch mit der Drewag ausgesprochen. Sie wollen nicht nur Informationen über die geplanten Bauarbeiten, sondern mit den Verantwortlichen auch über Wege diskutieren, wie die Umsatzverluste, unter denen sie seit Beginn der Bauarbeiten im Umfeld leiden, reduziert werden können. Ein besonders wichtiges Problem sei zudem die Logistik bei An- und Auslieferungen. Auf dem betroffenen Abschnitt der Oschatzer Straße gibt es erfreulich viele Händler und Gewerbetreibende. Hier finden sich mehr als 40 Geschäfte und Büros: Händler mit einem breiten Angebot aus Fleischerei, Bäckerei, Konditorei, türkischen Spezialitäten, dem Teppichhandel, Eisenwaren, Feinkost und Spezialitäten bis hin zu Trauringen und Bogensport. Eine Schneiderwerkstatt und das Woll- und Nähstudio gehören ebenso dazu wie die Kosmetikstudios oder das Geschäft von Silvio Hecht mit Akkordeons und Klavieren und zwei Galerien. Mehrere Vereine und Parteien haben hier ihre Büros. Die frisch gewählte CDU-Landtagsabgeordnete und Sozialministerin Barbara Klepsch sucht hier einen Platz für ihr Abgeordnetenbüro. Auch die Geschäftsstelle der AOK hat regelmäßigen Publikumsbetrieb.

Der Verein Pro Pieschen mit dem Stadtteilbeirat, der am 12. November tagt, will die Händler bei der Vorbereitung auf die Informationsveranstaltung unterstützen. Es sei sinnvoll, die verschiedenen Forderungen im Vorfeld schon einmal zusammenzutragen und zu sortieren, sagte Vereinsvorsitzende Heidi Geiler. Unabhängig davon könnten auch die Sprechzeiten des Vereins Pro Pieschen am Montag und Donnerstag von 15 bis 18 Uhr in der neu geschaffenen Geschäftsstelle (Oschatzer Straße 5) genutzt werden.

Service:

WAS: Informationsveranstaltung der Drewag Netz zu Fernwärmebauarbeiten Oschatzer Straße
WANN: Dienstag, 26. November 2019, 18.30 Uhr
WO: Bürgersaal, Rathaus Pieschen, Bürgerstraße 63

Die Kommentarfunktion wird 7 Tage nach Erscheinen des Beitrages geschlossen.

Das könnte Sie auch interessieren …

Bibbern beim Aktzeichnen – Erinnerungen an 25 Jahre Kreative Werkstatt

Gut gefüllt war am vergangenen Sonnabend die Galerie der Kreativen Werkstatt im Galvanohof. Zahlreiche Mitstreiterinnen, Wegbegleiter, >>>

Polizei sucht Zeugen zu „verdächtigem Ansprechen“ in Trachau – Rollerfahrer gestürzt

Die Polizei prüft gegenwärtig einen Fall des verdächtigen Ansprechens von Kindern im Stadtteil Trachau. Die Eltern eines Neunjährige >>>

Hufewiesen: Öffentliche Vorstellung des Bebauungsplans – Anwohner sind skeptisch

Am vergangenen Freitag war es im Goldenen Lamm so weit: Vertreter der Stadt stellten den Bebauungsplan für die Hufewiesen in Trachau vor. >>>

Brendler’s Geschichten: Die Arno-Lade-Straße trug bis 1946 den Namen eines preußischen Militärs

Im „Straßenverzeichnis 2017“ der Stadt Dresden sind für den Stadtbezirk Pieschen 431 Straßen, Plätze und Wege aufgelistet. Sie tragen >>>

Sportcampus Motor Mickten: Bahn prüft Verkauf der Fläche an der Harkortstraße

Die Deutsche Bahn prüft den Verkauf ihres Grundstücks zwischen Harkortstraße und dem Haltepunkt Pieschen. Das Areal hat eine Fläche von >>>