Wurzener Str 19 Kita Pfiffikus

Zehn neue Tempo-30-Zonen im Stadtbezirk Pieschen sollen Verkehrssicherheit erhöhen

Im Stadtbezirk Pieschen sind seit Anfang 2017 zehn neue Tempo-30-Zonen vor Kindergärten, Altenpflegeeinrichtungen und Krankenhäusern eingerichtet worden. Im April 2017 hatten die Grünen mit einer Postkartenaktion dazu aufgerufen, entsprechende Standorte vorzuschlagen. Möglich seien diese Maßnahmen zur Erhöhung der Verkehrssicherheit durch eine Änderung der Straßenverkehrsordnung im Dezember 2016 geworden, hatte Baubürgermeister Raoul Schmidt-Lamontain (Grüne) betont. Ihm untersteht die Straßenverkehrsbehörde. Die Neuregelung gestattet den Kommunen, innerorts auch auf Hauptverkehrsstraßen an Kindergärten, Schulen oder Krankenhäusern, die Geschwindigkeit auf Tempo 30 zu beschränken.

Mehr als 70 mögliche Standorte seien in der Bearbeitung, heißt es jetzt in der Antwort der Stadtverwaltung auf eine Anfrage von Grünen-Stadträtin Ulrike Caspari. Für 60 Straßenabschnitte wäre die vorgenommene Prüfung abgeschlossen, 13 weitere Standorte befänden
sich derzeit noch in Bearbeitung. „Kinder und alte Menschen gehören zu den schwächsten Teilnehmer*innen im Straßenverkehr, ihr Schutz muss oberste Priorität haben“, betonte Caspari. Durch eine Geschwindigkeitsbegrenzung lasse sich die Gefahr für schwere Unfälle deutlich reduzieren. Auf stadtweit 48 Straßenabschnitten seien die neuen Tempo-30-Zonen bereits eingerichtet.

Neue Tempo-30-Zonen im Stadtbezirk Pieschen:

  • Kita Sausewind, Industriestraße 6
  • Kita Pfiffikus, Wurzener Straße 19
  • Lernförderschule Makarenko, LeisnigerStr. 76
  • Krankenhaus Dresden-Neustadt, Industriestraße 40
  • DRK-Pflegeheim, Rehefelder Straße 44/Robert-Matzke-Straße 18
  • Kita „Sternstraße“, Sternstraße 32
  • Kita „Apostelkirche“, Kopernikusstraße 40
  • Städtisches Klinikum Dresden, Klinikbereich Kopernikusstraße 39a
  • Kita „Outlaw“, Rehefelder Straße 7
  • „Kinderhaus Sonnenschein“, Weinböhlaer Straße 12

Unter den zwölf abgelehnte Vorschläge befinden sich keine aus dem Stadtbezirk Pieschen. Keine Bewegung gibt es dagegen in Sachen Fußgängerüberweg am Haltepunkt Pieschen. Trotz Unterstützung durch eine Petition und das Votum des Stadtbezirksbeirates hat die Stadtverwaltung keine Entscheidung getroffen.

Die Kommentarfunktion wird 7 Tage nach Erscheinen des Beitrages geschlossen.

Das könnte Sie auch interessieren …

„Versuchst du’s mal mit Malen“ – Heinz Veit

Seit seiner Kindheit liebt Heinz Veit das Malen. Jetzt hat der Pieschener seine erste Ausstellung – im Alter von 94 Jahren. Heute wurde >>>

Zusammenstoß auf Kreuzung – Polizei sucht Zeugen

Am Montagabend gegen 21.10 Uhr ist es an der Kreuzung Leipziger Straße/ Lommatzscher Straße zu einem Verkehrsunfall gekommen. Die Fahrerin >>>

Mehr Autoverkehr in den Pieschener Melodien – Anwohner und Nutzer sehen Kinder und Fußgänger gefährdet

100 Euro Bußgeld sieht der aktuelle Katalog für Autofahrer vor, die in einer Spielstraße mit einer Geschwindigkeit zwischen 26 und 30 >>>

Einbruch in Büro – Kleintransporter gestohlen

Am vergangenen Wochenende sind Unbekannte in ein Bürogebäude an der Leipziger Straße eingebrochen. Über eine Feuertreppe haben sie >>>

Brendler‘s Geschichten: Der Leisniger Platz in Pieschen

Als der stadtnahe Arbeitervorort Pieschen am 1. Juli 1897 in die Haupt- und Residenzstadt Dresden eingemeindet wurde, musste etwa die Hälfte >>>