Thema: Ortsbeirat

8. Grundschule Visualisierung Sanierung

Stadtbezirksbeirat: Sanierung 8. Grundschule – neue Kompetenzen für Stadtteilvertreter

Im Stadtbezirksbeirat stehen am Dienstag die Sanierung der 8. Grundschule und die Neuregelung der Kompetenzen der Stadtteilvertretung ab Januar 2019 auf der Tagesordnung. Dazu gehört auch die Richtlinie zur Förderung von Vereinen, Verbänden, Initiativen und Privatpersonen. Informiert wird zudem über die Vorplanung für die Sanierung der Torgauer Straße im Abschnitt zwischen Bürgerstraße und Leisniger Straße.

Die Sanierung der 8. Grundschule in der Konkordienstraße 12 soll im August 2019 beginnen. Obwohl längst eine Baugenehmigung vorliegt, war die Planung wegen fehlender Auslagerungskapazitäten im August 2016 unterbrochen worden. Jetzt hat sich die Situation geändert. Die Außenstelle des Förderzentrums „A.-S.-Makarenko“ zieht aus dem Gebäude in der Konkordienstraße 12a aus und in den Neubau neben dem Stammsitz in der Leisniger Straße um. Der Ortsbeirat hatte bei der Verabschiedung der Schulnetzplanung vorgeschlagen, dass die 8. Grundschule langfristig auch über das dann frei werdende Gebäude verfügen soll. Dem war der Stadtrat mit seiner Beschlussfassung im Dezember 2017 gefolgt.

Das 1881 errichtete Schulgebäude ist denkmalgeschützt. Geplant sei eine grundhafte Modernisierung, die auch eine barrierefreie Nutzung ermöglichen soll. Dafür bekommt das Gebäude erstmals einen Aufzug. Alle technischen Anlagen würden komplett erneuert. Insgesamt will die Stadt hier 5,5 Millionen Euro investieren. Nach den Herbstferien im Oktober 2020 sollen Lehrer und Kinder wieder in ihre sanierte Schule zurückkehren. Dann, so die Planung, könne die 8. Grundschule mit der Nutzung beider Gebäude auf einen vierzügigen Betrieb erweitert werden. Der Bedarf dafür sei vorhanden.

Voraussetzung für die Einhaltung der Planung ist die termingerechte Fertigstellung des Schulcampus an der Gehestraße. Dort werden die 145. Grundschule Oberschule und das Gymnasium Pieschen einziehen. Beide Schulen waren im vergangenen Jahr neu gegründet worden. Das Gymnasium Pieschen nutzt derzeit den Neubau in der Leisniger Straße, in den dann die Außenstelle des Förderzentrum einziehen soll. Auch der Sanierungstart für das Gymnasium in Klotzsche hängt von der Fertigstellung der Gebäude in der Gehestraße ab. Weil Gymnasium und Oberschule noch weit von ihrer vollen Kapazität entfernt sind, ist im Schulcampus Gehestraße noch Platz für die Auslagerung des Klotzscher Gymnasiums mit rund 900 Schülerinnen und Schülern.

Die Sitzung des Stadtbezirksbeirates im Rathaus Pieschen beginnt am Dienstag, 2. Oktober, um 18 Uhr und ist, wie immer, öffentlich.

2 Meinungen zu “Stadtbezirksbeirat: Sanierung 8. Grundschule – neue Kompetenzen für Stadtteilvertreter