polizeimeldung

Schwerverletzter bei Explosion in Kaditz

Bei einer Explosion in einer Kaditzer Wohnung hat ein Mann am Donnerstagnachmittag schwere Verletzungen erlitten. Wie die Polizei mitteilte, hatte der 30-Jährige offenbar eine schwarzpulverähnliche Substanz hergestellt. Diese ging gegen 17 Uhr in die Luft – ein Fenster der Erdgeschosswohnung zerbarst, Glasscherben flogen auf die Leipziger Straße. Durch die Explosion geriet die Wohnung des Mannes in Brand.

Experten des Landeskriminalamtes Sachsen überprüften, ob sich noch weitere gefährliche Stoffe in der Wohnung befanden. Deshalb blieb die Leipziger Straße zwischen Ranke- und Peschelstraße bis zur Freigabe des Tatortes gesperrt. Für die Straßenbahnlinie 4 hatten die Dresdner Verkehrsbetriebe zwischen Mickten und Radebeul Ost einen Ersatzverkehr über Wächterstraße, Peschelstraße und Leipziger Straße eingerichtet. Um 21.35 Uhr vermeldeten die DVB bei Twitter, dass die 4 und auch die Buslinien 70 und 80 wieder ihre angestammten Routen fahren können.

Vor einem knappen Jahr hatte es nur wenige Hundert Meter entfernt am Dreyßigplatz ebenfalls eine Explosion gegeben, als zwei Männer versuchten, Drogen herzustellen.

Die Kommentarfunktion wird 7 Tage nach Erscheinen des Beitrages geschlossen.

Das könnte Sie auch interessieren …

Wohnheim Hubertusstraße: Obdachlose protestieren gegen Umzugspläne des Sozialamtes

Seit Montagmorgen protestieren Obdachlose vor dem Übergangswohnheim in der Hubertusstraße 36c gemeinsam mit Aktivisten gegen ihre Verlegung >>>

In Pieschen fehlen noch Wahlhelfer für die Landtagswahl am 1. September

Knapp 14 Tage vor der Landtagswahl am 1. September 2019 fehlen in Dresden noch 130 Wahlhelfer. Auch in einigen der 33 Wahllokale Pieschen >>>

Pestalozzi-Gymnasium: Außenanlagen werden saniert – Wasserschaden in den Ferien

Die Schüler des Pestalozzi-Gymnasiums werden sich freuen. Denn die Stadt saniert die Außen- und Sportflächen ihrer Schule. Dafür gab es >>>

Aprikosengarten – Gemeinschaftliches Gärtnern als Demokratie-Projekt

Wer in der Stadt wohnt und Lust auf Gärtnern hat, muss sich meist mit dem Bepflanzen des Balkons zufriedengeben. Doch der „Aprikosengarten“ >>>

Förderzentrum „A. S. Makarenko“ jetzt an einem Standort in der Leisniger Straße

Fliegender Wechsel im Schulneubau in der Leisniger Straße 78. Nachdem das Gymnasium Pieschen nach einem Jahr an dem Interimsstandort wieder >>>