AFBB 1501 Spende

Schule für Lernförderung: Hortkinder freuen sich über AFBB-Spende für Halfpipe

Eine transportable Minirampe will Horterzieher Felix Legler gemeinsam mit den Kindern im Hort der Schule zur Lernförderung „A.S. Makarenko“ bauen. Die Schülerinnen und Schüler hatten das Projekt aus mehreren Vorschlägen ausgewählt und sich damit um die Spendengelder des Weihnachtsbasars der Akademie für berufliche Bildung gGmbH beworben, erklärte Hortleiterin Nadine Labicki-Schneider. Damit hatten sie Erfolg.

Heute überbrachte AFBB-Schulleiter Mirko Baumert einen Scheck über 345 Euro. Die AFBB war erst im Herbst in einen neuen Campus am Straußberger Platz eingezogen. Die AFBB ist wie die Fachhochschule Dresden ein Tochterunternehmen der Akademie für Wirtschaft und Verwaltung (AWV). Zu ihr gehören Angebote in beruflichen Gymnasien, Berufsausbildungen und bei der berufsbegleitenden Weiterbildung. „Wir haben beim Weihnachtsbasar aus den vielen Bewerbungen sechs Anträge präsentiert. Unsere Schüler und die Gäste konnten dann abstimmen, welche sozialpädagogischen Projekte in diesem Jahr die Spendenempfänger sein sollen“, erzählte Baumert. Die Einnahmen aus dem Basar würden zu drei Sechsteln, zwei Sechsteln und einem Sechstel aufgeteilt. Das Skaterprojekt des Hortes in der Konkordienstraße habe dann bei der Abstimmung die Nase vorn gehabt, gefolgt von der Kita Spatzenburg im Hechtviertel und der Kita Grunaer Kinderwelten.

„Es ist wunderbar, wie die Mädchen und Jungen persönlich erfahren, dass sich ihr Einsatz wirklich auszahlt“, freute sich Hortleiterin Labicki-Schneider. Sobald es das Wetter zulasse, werde mit dem Bau der Halfpipe begonnen. Um das Material kümmere sich Felix Legler, der selbst gern mit dem BMX-Rad unterwegs ist und in verschiedenen Skaterparks bereits Erfahrungen gesammelt hat. „Wir werden die mobile Rampe gemeinsam mit den Kindern bauen“, sagte er. Sie soll 4 x 8 Meter groß werden und an den Seitenwänden bis zu einer Höhe von 1,20 Meter reichen. Es sei wichtig, dass die Kinder selbst an dem Projekt mitbauen können. Sobald die Rampe fertig ist, würden Trainer mit den Kindern das Skatebord fahren üben, kündigte er an.

      Die Kommentarfunktion wird 7 Tage nach Erscheinen des Beitrages geschlossen.

      Das könnte Sie auch interessieren …

      Stesad-Studie: Neubau einer Schwimmhalle an der Wurzener Straße möglich

      Ein Schwimmbad-Neubau in Pieschen ist möglich. Das Areal rings um das Sachsenbad kann so geordnet werden, dass es hier Platz für eine Schwimmhalle >>>

      Städtisches Klinikum: Nach Bürgergespräch weitere Bürgerbeteiligung geplant

      Etwa 80 Interessierte haben gestern Abend am Bürgergespräch zur Zukunft des Städtischen Klinikums teilgenommen. Während der gut 90 Minuten >>>

      Wertstoffhof Kaditz kurzfristig geschlossen

      Der Wertstoffhof Kaditz auf der Scharfenberger Straße 146 ist ab heute kurzfristig „wegen betriebsbedingter Einschränkungen“ >>>

      Mit Freude bei der Arbeit. Alexandre zeigt, wie Sekt in der Flasche gärt. Foto. Elisabeth Renneberg
      Alexandre Dupont de Ligonnès und der Wein, der aus Pieschen in die Welt geht

      Im Herzen einer Lagerhalle schlummert die Kesse Comtesse Seite an Seite mit ihren drei Geschwistern friedlich ihrem Erwachen entgegen. >>>

      Stadtbezirksbeirat: Hochwasserschutz – Jubiläen – Treppenanlage in der Zinggstraße

      Gleich zwei Neuerungen gab es bei der gestrigen Sitzung des Stadtbezirksbeirates Pieschen. Die Beratung fand im Gemeindesaal der Musikschule >>>