August Theater Zauberfloete

Puppenspieltage Dresden: Theater August zeigt „Däumeline“ und „Die Zauberflöte“

Bereits zum dritten Mal veranstalten die „Freunde der Puppentheatersammlung e. V.“ die Puppenspieltage in Dresden. Dieses Jahr kommt das Fest erstmals an einen Ort, wo Puppentheater täglich gelebt wird – ins August-Theater im Pieschener Rathaus. Die Gründer des Theaters, Randi und Grigorij Kästner-Kubsch, stehen seit 35 Jahren auf der Bühne und haben zu ihrem Jubiläum eine Ausstellung gestaltet, die auch während der Puppenspieltage zu sehen sein wird.

Im Mittelpunkt der Puppenspieltage  steht in diesem Jahr die Stadt Dresden und ihre besondere Beziehung zum Puppentheater. Lars Rebehn, Kurator der Puppentheatersammlung Dresden, eröffnet am Freitag, 14. September, um 20 Uhr die Puppenspieltage mit einem kurzweiligen Vortrag, in welchem er erläutert, warum Dresden Deutschlands Puppentheaterhauptstadt ist. So waren bereits Anfang des 17.
Jahrhunderts die ersten festen Hofkomödianten nicht etwa Schauspieler, sondern Puppenspieler und auch im 18. Jahrhundert gaben Puppenspieler Privatvorstellungen am Dresdener Hof.

In den 1920er Jahren war der Raum Dresden das Zentrum des deutschen Handpuppenspiels, hier begann unter anderem der Siegeszug des Hohnsteiner Kaspers. Nach den verheerenden Ereignissen des zweiten Weltkrieges war es die Marionettenbühne Apel, die 1945 wieder spielte und gleich Dresdens erfolgreichstes Theater wurde. Später wurde in Dresden die erste Stabpuppeninszenierung der DDR
aufgeführt.

Auch heute ist das städtische Puppentheater eines der größten Deutschlands und dank des Umzugs ins Kraftwerk Mitte auch die Bühne mit dem neuesten und modernsten Haus. Für den praktischen Teil des Festes wurden zwei Spieler verpflichtet, mit denen die Bandbreite des Puppentheaters verdeutlicht werden soll. Am Samstag, 15. September, zeigt das VIVID-Figurentheater Chemnitz um 15 Uhr das Stück „Däumeline“, ein Tischtheaterstück für Kinder ab 3 Jahren. Abends um 20 Uhr spielt das Preußsche Marionettentheater Berlin das Stück „Die Zauberflöte“. Hier handelt es sich um eine Inszenierung mit wunderschönen Marionetten, geschaffen von Barbara und Günter Weinhold, die sich an Jugendliche und Erwachsene richtet und Inhalt und Musik der Mozart-Oper auf ganz eigene Weise aufgreift.

Service:

  • Vortrag von Lars Rebehn, Freitag, 14. September, 20 Uhr, eintrittsfrei
  • August Theater, „Däumeline“, Sonnabend, 15. September, 15 Uhr, Erwachsene 7 Euro, Kinder 5 Euro
  • August Theater, „Die Zauberflöte“, Sonnabend, 15. September, 20 Uhr, Erwachsene 15 Euro, ermäßigt 10 Euro
  • Karten gibt es an der Tages-/Abendkasse. Auf Grund begrenzter Platzkapazität empfiehlt sich eine Reservierung unter 0351 26661772 oder unter post@puppentheaterfreunde.de

Die Kommentarfunktion wird 7 Tage nach Erscheinen des Beitrages geschlossen.

Das könnte Sie auch interessieren …

Bürgerpolizist Henning König: Ich lerne viele Familiengeschichten kennen

„Zu achtzig Prozent bin ich Seelsorger und Psychologe“, sagt Henning König. Das klingt ungewöhnlich. Der Polizeihauptmeister >>>

Diebstahl aus VW Kleintransporter – Einbruch in Büro

In der Nacht zum Donnerstag sind Unbekannte in einen VW Kleintransporter auf der Schützenhofstraße eingebrochen. Die Täter  haben >>>

Reparaturarbeiten am Fußweg in der Döbelner Straße

Am Montag beginnen in der Döbelner Straße Reparaturarbeiten am Fußweg. Wie ein Rathaussprecher ankündigte, wird der Fußweg zwischen >>>

CDU lädt zum Bürgergespräch: Perspektiven und Zukunft von Schloss Übigau

Mit einer öffentlichen Generalprobe beginnt am 4. Juli ein neues Kapitel in der Geschichte von Schloss Übigau. Mit dem Stück „Das Wirtshaus >>>

Schwer verletzter Mann am Trachenberger Platz – Polizei sucht Zeugen

Am Montagabend kurz vor 20 Uhr ist ein Mann am Trachenberger Platz von einem Unbekannten angegriffen und verletzt worden. Der 48-Jährige >>>