Haltepunkt Trachau Polizei

Polizei holt drei 14-jährige Mädchen von den Gleisen am Haltepunkt Trachau

Zwei mal mussten Beamte der Bundespolizei gestern spielende Kinder von den Bahngleisen in der Nähe des Haltepunktes Trachau holen. Gegen 14 Uhr und 18.55 Uhr hätten Anwohner die Polizei informiert, sagte ein Polizeisprecher. Die Einsatzwagen seien sofort mit Blaulicht und Martinshorn aufgebrochen. Drei 14-jährige Mädchen konnten die Polizisten von den Gleisen holen und Schlimmeres verhindern. Bei ersten Einsatz sei es ein Mädchen, beim zweiten Einsatz zwei Mädchen gewesen.

„Den drei jungen Dresdnerinnen war nicht bewusst, dass sie sich mit ihrem Handeln in akute Lebensgefahr begeben hatten. Die Teenager wurden an die Erziehungsberechtigten übergeben und in deren Anwesenheit erneut eindringlich zu den Gefahren an Bahnanlagen belehrt“, erklärte der Polizeisprecher.

Die Beamten nutzen die Gelegenheit, nochmals auf die Gefahren beim Betreten von Gleisen hinzuweisen. „Bahnanlagen sind keine Spielplätze. Es ist verboten, sie zu betreten.“ Das seien klare Grundsätze. Auch wenn ein Foto oder ein Selfie auf Bahngleisen oder die Abkürzung über die Schienen auf den ersten Blick noch so verlockend und berechenbar erscheinen, es bestehe Lebensgefahr.

Viele Züge würden sich lautlos nähern und könnten je nach Windrichtung oft sehr spät wahrgenommen werden, erläuterte der Polizeisprecher. Auch die Geschwindigkeit sollte man nicht unterschätzen. ICE-Züge seien beispielsweise im Durchschnitt mit 160 Stundenkilometern unterwegs – auch in einigen Bahnhöfen und an Haltepunkten. Bei dieser Geschwindigkeit lege ein Zug 100 m in nur 2,25 Sekunden zurück. Der Bremsweg dagegen liege bei bis zu 1.000 Metern.

Die Kommentarfunktion wird 7 Tage nach Erscheinen des Beitrages geschlossen.

Das könnte Sie auch interessieren …

Bürgerpolizist Henning König: Ich lerne viele Familiengeschichten kennen

„Zu achtzig Prozent bin ich Seelsorger und Psychologe“, sagt Henning König. Das klingt ungewöhnlich. Der Polizeihauptmeister >>>

Diebstahl aus VW Kleintransporter – Einbruch in Büro

In der Nacht zum Donnerstag sind Unbekannte in einen VW Kleintransporter auf der Schützenhofstraße eingebrochen. Die Täter  haben >>>

Reparaturarbeiten am Fußweg in der Döbelner Straße

Am Montag beginnen in der Döbelner Straße Reparaturarbeiten am Fußweg. Wie ein Rathaussprecher ankündigte, wird der Fußweg zwischen >>>

CDU lädt zum Bürgergespräch: Perspektiven und Zukunft von Schloss Übigau

Mit einer öffentlichen Generalprobe beginnt am 4. Juli ein neues Kapitel in der Geschichte von Schloss Übigau. Mit dem Stück „Das Wirtshaus >>>

Schwer verletzter Mann am Trachenberger Platz – Polizei sucht Zeugen

Am Montagabend kurz vor 20 Uhr ist ein Mann am Trachenberger Platz von einem Unbekannten angegriffen und verletzt worden. Der 48-Jährige >>>