Lichterfest Leisniger Platz

Netzwerk für Seniorenarbeit Pieschen lädt zum 4. Lichterfest auf dem Leisniger Platz

Am kommenden Mittwoch, dem 5. Dezember, soll der Leisniger Platz wieder in festlichem Licht erstrahlen. Das Netzwerk für Seniorenarbeit in Pieschen veranstaltet dort bereits zum vierten Mal das Lichterfest. 600 Lichter sollen auf dem sonst eher unbelebten und dunklen Platz für festlichen Glanz sorgen.

Wir haben wieder ein abwechlsungsreiches Programm zusammengestellt, verrät Adrienne Höffgen, Sozialarbeiterin im DRK Seniorenzentrum Impuls. „Das Theaterpädagogische Zentrum Sachsen e.V. wird uns mit einer Lesung erfreuen, die Bläserklasse 6A der 56. Oberschule unter der Leitung von Herrn Horwath sorgt für die musikalische Umrahmung und Frau Susanne Pürthner von der kirchlichen Seniorenarbeit liest Auszüge aus der Weihnachtsgeschichte“, sagt Adrienne Höffgen und fügt hinzu. „Und natürlich wollen mit allen Gästen viele Weihnachtslieder singen“.

Lichterfest Leisniger Platz Schueler

Die Bläserklasse der 56. Oberschule wird Weihnachtslieder spielen – auch zum Mitsingen. Foto: Archiv

Erwartet werden auch in diesem Jahr wieder Gäste aus den benachbarten Begegnungsstätten, den Pflegeheimen des DRK und des AlexA, RollstuhlfahrerInnen mit Begleitung aus der Tagespflege und den Wohngemeinschaften für Behinderte in der Nachbarschaft, Muttis mit Kindern im Kinderwagen, Personen aus der Nachbarschaft mit und ohne Migrationshintergrund und hoffentlich auch zufällig vorbeikommende Passanten, die sich von der festlichen Stimmung ein wenig anstecken lassen, hofft die Sozialarbeiterin auf zwanglose Gespräche bei dem Miteinander aller Generationen.

Nebenbei werde Glühwein und Kinderpunsch ausgeschenkt. Wer möchte, könne auch vom Gebäck und gespendetem Stollen naschen. Bei anderen wichtigen Bedürfnissen hilft das Asia-Restaurant „Hoang Do“ und ermögliche eine unkomplizierte Toilettennutzung.

Im Netzwerk für Seniorenarbeit in Pieschen arbeiten seit fünf Jahren verschiedene Einrichtungen, Pflegedienste und ehrenamtliche Helferinnen und Helfer zusammen. Regelmäßig würden hier Entwicklungen im Stadtteil besprochen und die Programme der Einrichtungen abgestimmt, erläutert Adrienne Höffgen. Das Netzwerk sei das erste seiner Art in Dresden, in dem kommunale und freie Träger der Seniorenarbeit miteinander kooperieren. „Und das Lichterfest auf dem Leisniger Platz ist unser gemeinsames Öffentlichkeitsprojekt“.

Service: 

WAS: 4. Lichterfest des Netzwerkes für Seniorenarbeit Pieschen
WANN: Mittwoch, 5. Dezember, 16.30 bis 18.00 Uhr
WO: Leisniger Platz

3 Meinungen zu “Netzwerk für Seniorenarbeit Pieschen lädt zum 4. Lichterfest auf dem Leisniger Platz

    • Die Frage kann Ihnen sicher das Team vom DRK Seniorenzentrum Impuls in der Bürgerstraße 6 beantworten. Dort ist Montag wieder jemand zu erreichen. Oder per Telefon: 0351 84722678

  1. Liebe Christine,
    wir freuen uns über alle BesucherInnen und da bei uns vieles handgemacht ist würden wir uns über viele fleißige Hände freuen, die dieses Jahr die Lichter wieder mit abbauen. D.h. die 600 Gläser vorsichtig ausblasen und wieder in die bereitgestellten Kisten einräumen.
    Tolle Idee! Wir freuen uns auf Dich!
    Adrienne Höfgen vom DRK IMPULS

Das könnte Sie auch interessieren …

„Versuchst du’s mal mit Malen“ – Heinz Veit

Seit seiner Kindheit liebt Heinz Veit das Malen. Jetzt hat der Pieschener seine erste Ausstellung – im Alter von 94 Jahren. Heute wurde >>>

Zusammenstoß auf Kreuzung – Polizei sucht Zeugen

Am Montagabend gegen 21.10 Uhr ist es an der Kreuzung Leipziger Straße/ Lommatzscher Straße zu einem Verkehrsunfall gekommen. Die Fahrerin >>>

Mehr Autoverkehr in den Pieschener Melodien – Anwohner und Nutzer sehen Kinder und Fußgänger gefährdet

100 Euro Bußgeld sieht der aktuelle Katalog für Autofahrer vor, die in einer Spielstraße mit einer Geschwindigkeit zwischen 26 und 30 >>>

Einbruch in Büro – Kleintransporter gestohlen

Am vergangenen Wochenende sind Unbekannte in ein Bürogebäude an der Leipziger Straße eingebrochen. Über eine Feuertreppe haben sie >>>

Brendler‘s Geschichten: Der Leisniger Platz in Pieschen

Als der stadtnahe Arbeitervorort Pieschen am 1. Juli 1897 in die Haupt- und Residenzstadt Dresden eingemeindet wurde, musste etwa die Hälfte >>>