Mika_Quartier 3105

Mika-Quartier: Erster Bauabschnitt im Plan – 180 Wohnungen bis Mitte 2019 fertig

Der erste Bauabschnitt des Mika-Quartiers in Mickten nimmt Gestalt an. Der Bau der Häuser A und B liege zwei bis drei Wochen vor dem Plan, der des Hauses C genau im Zeitplan, erklärte heute Wilfried Bachmann, Geschäftsführer von HOCH und TIEFBAU Dresden. Das Bauunternehmen realisiert das gesamte Projekt, sowohl die Tiefbauarbeiten, als auch den eigentlichen Hausbau bis hin zu den Garten- und Landschaftsbau. Laufe alles weiter nach Plan, könnten die sechsgeschossigen Häuser mit 180 Wohneinheiten Mitte 2019 bezugsfertig sein, sagte Bachmann. Schwerpunkt bei der Wohnungsgröße seien Drei-Zimmer-Wohnungen.

Mika bachmann sassenscheidt

Wilfried Bachmann (l.) und Erik Sassenscheidt informieren über den Baufortschritt. Foto: C. Trache

Neben den Mietwohnungen sind auch drei Gewerbeflächen geplant. Der erste Bauabschnitt mit drei Häusern besteht aus 13 Hauseingängen und entsprechenden Aufzugsanlagen. Rund 60 Bauarbeiter seien derzeit hier beschäftigt. „Ich habe großen Respekt vor deren Leistung. Bei jedem Wetter stehen sie auf der Baustelle. Auch bei dieser derzeitigen Hitze. Unser Unternehmen stellt Wasser zu Verfügung, damit alle ausreichend trinken“, so Wilfried Bachmann.

Begeistert vom Baufortschritt seit dem ersten Spatenstich im September 2017 zeigte sich heute auch Erik Sassenscheidt, Geschäftsführer der Mika 1.BA GmbH & Co. KG. Derzeit plant er bereits den zweiten Bauabschnitt und wünscht sich, dass dessen Bau sich direkt an die Fertigstellung der ersten Häuser anschließen könne. Nach seinen Vorstellungen sollen in diesem Abschnitt sowohl Miet- als auch Eigentumswohnungen entstehen, ebenso wie sogenannte Town-Häuser, Gewerbeflächen und eine Kindertagesstätte. Aktuell gebe es dazu noch Gespräche mit Stadt. Insgesamt plant der Investor auf dem Areal zwischen Pieschener Straße, Brockwitzer Straße und Flößerstraße 900 neue Wohnungen.

Auf dem Nachbargrundstück an der Sternstraße sind weitere Wohnungsbauten geplant. Im Spätsommer 2018, so hatte es Projektleiter André Powilleit im Gespräch mit dem Onlinejournal Pieschen Aktuell erläutert, sollen die Arbeiten an den Erschließungsanlagen beginnen, im Spätherbst sei dann der Start für den ersten, auf der Westseite des Grundstücks liegenden, Bauabschnitt mit 190 von insgesamt 550 Wohnungen geplant.

Die Kommentarfunktion wird 7 Tage nach Erscheinen des Beitrages geschlossen.

Das könnte Sie auch interessieren …

Dresden erweitert Impf-Angebote: Mobile Teams können geordert werden – mehr Kapazitäten für Kinder

Die Stadt erweitert ihre Angebote für die Corona-Schutzimpfung. Ab sofort können Unternehmen, Dienststellen, Einrichtungen und Organisationen >>>

Alter Leipziger Bahnhof: Gedenktag anlässlich der ersten Deportation aus Dresden

Güterbahnhof Dresden-Neustadt, 21. Januar 1942. 224 Menschen treten eine unfreiwillige Reise an, die vier Tage dauern wird. Tage in erst >>>

Impfcenter im Rathaus: Impfangebot für Kinder zwischen 5 und 11 Jahren

Seit 10. Januar arbeitet das kommunale Impfcenter im Dresdner. Es ist über den Eingang Goldene Pforte erreichbar und montags bis sonnabends >>>

#OBWDD2022: Die Linke nominiert ihren Stadtrats-Fraktionschef André Schollbach

Bei der OB-Wahl 2022 geht die Partei Die Linke mit einem eigenen Bewerber in den Wahlkampf. Ihr Kandidat ist André Schollbach. Mit Albrecht >>>

Breite Beteiligung an der Planung für die Zukunft am Alten Leipziger Bahnhof

Die Stadtverwaltung will in den kommenden anderthalb Jahren eine Vorzugsvariante für die städtebauliche Zukunft des Areals am Alten Leipziger >>>