polizeimeldung

Lkw-Fahrer verstirbt nach Unfall auf der Kötzschenbroder Straße

Heute Nachmittag gegen 14.25 Uhr ist es auf der Kötzschenbroder Straße zu einem folgenschweren Verkehrsunfall gekommen. Ein Lkw-Fahrer war dort in Richtung Radebeul unterwegs. In Höhe der Haltestelle Washingtonstraße kam das Fahrzeug aus bislang unbekannter Ursache plötzlich nach links von der Fahrbahn ab und prallte gegen einen Oberleitungsmast sowie die Haltestelleneinrichtung, erklärte ein Polizeisprecher. Der 57-jährige Fahrer sei im  Führerhaus eingeklemmt worden und musste von der Feuerwehr befreit werden. „Der Fahrer kam schwerstverletzt in ein Krankenhaus und verstarb dort am Nachmittag“, so der Polizeisprecher.

Wegen des Unfalls war die Kötzschenbroder Straße gesperrt. Es war zu weiträumigen Verkehrsbehinderungen gekommen. Den genauen Hergang des Unfalls ermittle nun der Dresdner Verkehrsunfalldienst. Dieser habe einen Gutachter hinzugezogen.

Die Kommentarfunktion wird 7 Tage nach Erscheinen des Beitrages geschlossen.

Das könnte Sie auch interessieren …

Stadtbezirksbeirat: Letzte Sitzung am 30. Juli – Globus-Pläne endgültig stoppen

Die Pieschener Stadtbezirksbeiräte planen eine „besenreine“ Übergabe an ihre frisch gewählten Nachfolger. Weil noch wenigstens >>>

Neue Spielgeräte für Spielplatz am Pestalozziplatz – Förderung für vier Vereine beschlossen

Der Spielplatz am Pestalozziplatz bekommt neue Spielgeräte. Der Stadtbezirksbeirat Pieschen bewilligte gestern 10.000 Euro für die >>>

Sexueller Übergriff in Mickten – Polizei sucht Zeugen

Gestern Nachmittag gegen 16 Uhr ist es zu einem sexuellen Übergriff auf ein zwölfjähriges Mädchen in Mickten gekommen. Das Kind war mit dem >>>

Verein Pro Pieschen startet Modellprojekt: Stadtteilfonds und Beirat für Pieschen Süd und Mickten

Der Verein Pro Pieschen will die Förderung von kleinen Projekten der Einwohner vereinfachen. Aus einem Stadtteilfonds sollen Gelder fü >>>

Parkdauer auf dem Lidl-Parkplatz Leipziger Straße jetzt „sensorüberwacht“

Ab Donnerstag wird das Parken auf dem Lidl-Parkplatz in der Leipziger Straße mit Sensortechnik kontrolliert. Das Stuttgarter Unternehmen >>>