coloradio jenz steiner

Freies Radio Coloradio feiert 25. Geburtstag – neues Projekt lädt Pieschener zum Radiomachen ein

Den Startschuss für ein Projekt, das sich direkt an die Einwohner in den Stadtteilen des Ortsamtes Pieschen wendet, will Coloradio, das Dresdner Freie Radio, am 8. Juli geben. Dann feiert das Lokalradio sein 25-jähriges Bestehen. Mit „lokal.sozial.medial“ – so der Name des EU-geförderten Projektes – wollen die Radiomacher neue Akteure erreichen. „Wir möchten diejenigen ansprechen, die sonst medial wenig präsent sind. Als Küchen- und Stadtteilradio können sich aber auch ganz verschiedene Gruppen zusammenfinden und über ihre Interessen in einer eigenen Sendung berichten“, erläutert Coloradio-Ehrenamtskoordinator Jenz Steiner. Das dafür nötige Handwerkszeug werde in Einführungskursen vermittelt.

coloradio studio

Die Sprecherkabine entstand mit Hilfe der Kreativraumförderung der Stadt Dresden. Foto: Jenz Steiner

Etwa 60 Mitglieder hat die Radioinitiative Dresden e.V.. Der Verein betreibt das freie Radio. 35 Radiomacher würden die verschiedenen Sendungen vorbereiten und produzieren. Der Radiobetrieb wird von der Sächsischen Landesmedienanstalt gefördert. Sie übernimmt nach eigenen Angaben die Sende- und Leitungskosten, wie auch die Gema-Gebühren. Offizielle Hörerzahlen gebe es nicht, weil freie Radios nicht von der Medienanalyse Audio erfasst würden. Um die Popularität ihrer Sendungen müssten sich die Redaktionsteams selbst kümmern, meint Steiner. Besonders aktiv und einfallsreich seien zum Beispiel die Macher des Kinder- und Jugendradios „Junges Radio“, die ihren Sendeplatz am Sonntag um 15 Uhr haben. Dieser Programmbaustein werde zudem von zwei Medienpädagoginnen begleitet.

Bert G.,, so der Künstlername, von Coloradio, bereitet das Frühstücksradio mit Spaß für den Sonntag vor. Foto: W. Schenk

Die erste Sendung des Radios ging am 8. Juli 1993 über den Äther. Später wechselte der Radiosender von Striesen in die Jordanstraße in der Dresdner Neustadt. Anfang 2017 bezog das Radio ein neues Studio an der Riesaer Straße. Der Verein wurde nicht nur Mieter im Zentralwerk, sondern auch Mitglied der Wohn- und Arbeitsgenossenschaft Zentralwerk eG. Der Umzug, so Steiner, sei ein wichtiger Meilenstein in der Geschichte von Coloradio gewesen. Seitdem entstand eine neue Sprecherkabine für Hörspielproduktionen, Nachrichten, Lesungen und gebaute Beträge, auch die Webseite des Senders sei gründlich überarbeitet worden. Ein neuer Seminarraum für medienpädagogische Bildungsarbeit, der ebenso gemeinnützigen Initiativen, Gruppen und Vereinen aus Dresden zur Verfügung steht, wurde eingerichtet. Neu seien auch Sendungen in mehreren Sprachen wie zum Beispiel spanisch oder tschechisch und die Kooperationen mit dem DAVE Festival, dem Familia*Futura Festival und dem Umundu-Festival.

Service:

Geburtstagsfeier im Zentralwerk, Riesaer Straße 32: Musik im Innenhof, Studiobesichtigungen und mehr am 8. Juli ab 12 Uhr

Programm und Sendezeiten: wochentags von 18 bis 23 Uhr und am Wochenende von 12 bis 24 Uhr im Raum Dresden
Frequenzen: 99,3 MHz und 98,4 MHz

Eine Meinung zu “Freies Radio Coloradio feiert 25. Geburtstag – neues Projekt lädt Pieschener zum Radiomachen ein

  1. Sulamith Christof 7. Juli 2018 at 23:06 -

    Ja das ist ja fein 😉 wo könnte ich mich denn als Radio Sprecherin bewerben! Mein Stimme ist fürs Radio gemacht sagen so viele das ich jetzt einfach mal nachfrage. Alles Liebe, sulamith

Das könnte Sie auch interessieren …

Kostenloser Geschirrverleih „Tellertausch und Gläserrücken“ sucht Besteck und verschenkt Geschirr

Seit vorgestern verschenkt der kostenlose Geschirrverleih „Tellertausch & Gläserrücken“ in der Großenhainer >>>

Suchtbericht 2018: Neuer Rekord bei Cannabis – Verhaltenssüchte auf Platz 2

Alkohol bleibt die Problemdroge Nummer eins unter den Dresdnerinnen und Dresdnern. Danach folgen bereits sogenannte Verhaltenssüchte >>>

Fernwärme für Pieschen: Neuer Bauabschnitt startet rings um die Eisenberger Straße

Morgen beginnen die Bauarbeiten für einen weiteren Abschnitt im Projekt „Fernwärmeerschließung Pieschen“. Der neue Bauabschnitt >>>

SPD Pieschen lädt zum Bürgergespräch – Wie weiter am Leipziger Bahnhof?

Beim Bürgergespräch am kommenden Donnerstag will sich die SPD Pieschen mit ihren Gästen über die Zukunft des Areals am Alten Leipziger >>>

Schulbauten: Finale in der Leisniger Straße – Reparaturen an 144. Grundschule

In der Leisniger Straße 76 wird intensiv an der Fertigstellung des Schulneubaus gearbeitet. Das Gebäude neben dem Förderzentrum „A.S. >>>