Trafo Konkordienplatz Bausstelle

Drewag bereitet Trafostation am Konkordienplatz für Übergabe an die Stadt vor

Die Drewag bereitet die Trafostation am Konkordienplatz für die Übergabe an die Stadt vor. Seit Anfang der Woche laufen hier Erdarbeiten. „Die Bauarbeiter entfernen alle elektrischen Schaltanlagen in der Trafostation und die außen liegenden Anschlüsse“, erklärte Drewag-Sprecherin Gerlind Ostmann. Nach Abschluss der Arbeiten sei das Gebäude kein „elektrisches Bauwerk“ mehr und könne von der Stadt übernommen werden.

Erster Nutzer der Trafostation soll der Verein Sankt Pieschen werden. Darauf hatte sich Christian Wintrich, Leiter des Stadtbezirksamtes, in einer Arbeitsgruppe mit Vereinen und Stadtbezirksbeiräten geeinigt. Wintrich zeigte sich sicher, dass die Trafostation mit wenig Aufwand nutzbar gemacht werden könne. So müsste der Putz ausgebessert werden und vielleicht könnte man dann die Wände mit einem passenden Grafitti gestalten.

Der Verein, der jährlich das Stadtteilfest organisiert, benötigt dringend Lagerkapazität. Derzeit würde das Inventar privat bei den Vereinsmitgliedern untergebracht sein. Während des Stadtteilfestes würde zudem ein Organisationsbüro benötigt. Ob das Gebäude später auch Anschlüsse für Wasser und Abwasser erhält, ist noch nicht entschieden.

Die Kommentarfunktion wird 7 Tage nach Erscheinen des Beitrages geschlossen.

Das könnte Sie auch interessieren …

„Versuchst du’s mal mit Malen“ – Heinz Veit

Seit seiner Kindheit liebt Heinz Veit das Malen. Jetzt hat der Pieschener seine erste Ausstellung – im Alter von 94 Jahren. Heute wurde >>>

Zusammenstoß auf Kreuzung – Polizei sucht Zeugen

Am Montagabend gegen 21.10 Uhr ist es an der Kreuzung Leipziger Straße/ Lommatzscher Straße zu einem Verkehrsunfall gekommen. Die Fahrerin >>>

Mehr Autoverkehr in den Pieschener Melodien – Anwohner und Nutzer sehen Kinder und Fußgänger gefährdet

100 Euro Bußgeld sieht der aktuelle Katalog für Autofahrer vor, die in einer Spielstraße mit einer Geschwindigkeit zwischen 26 und 30 >>>

Einbruch in Büro – Kleintransporter gestohlen

Am vergangenen Wochenende sind Unbekannte in ein Bürogebäude an der Leipziger Straße eingebrochen. Über eine Feuertreppe haben sie >>>

Brendler‘s Geschichten: Der Leisniger Platz in Pieschen

Als der stadtnahe Arbeitervorort Pieschen am 1. Juli 1897 in die Haupt- und Residenzstadt Dresden eingemeindet wurde, musste etwa die Hälfte >>>