Unfall Leipziger Straße 1710

Polizei sucht Zeugen nach Unfall auf Leipziger Straße

Gestern in der Mittagszeit ist es auf der Leipziger Straße zu einem Zusammenstoß zwischen einem Ford und einer Fußgängerin gekommen. Die 56-Jährige hat dabei schwere Verletzungen erlitten, teilte eine Polizeisprecherin heute mit. Jetzt suchen die Polizeibeamten nach Zeugen.

Die Polizeisprecherin schildert den Hergang des Unfalls wie folgt: „Der Fahrer (19) eines Ford Focus war auf der Leipziger Straße stadtauswärts unterwegs. In Höhe der Torgauer Straße wollte die 56-jährige Frau die Straße queren. Dabei kam es zur Kollision zwischen Auto und Fußgängerin.“ Die Frau sei schwer verletzt in ein Krankenhaus gebracht worden und konnte bisher noch nicht zum Unfallhergang befragt werden, so die Polizeisprecherin. Am Ford sei ein Sachschaden von rund 2.000 Euro entstanden.

Wer Angaben zum Hergang des Unfalls machen könne, solle sich melden, bittet die Polizei.

Telefon Polizeidirektion Dresden: 0351 483 22 33

Die Kommentarfunktion wird 7 Tage nach Erscheinen des Beitrages geschlossen.

Das könnte Sie auch interessieren …

Radwege und Fußwege im Ortsamt Pieschen – 2018 nur wenige Verbesserungen geplant

Der Zustand von Radwegen und Gehwegen im Ortsamtsbereich Pieschen scheint besser zu sein als ihr Ruf. Das zumindest geht aus dem Maßnahmepaket >>>

Einbrecher in Hellerhofstraße gestellt

Gestern Abend gegen 19.15 Uhr hat die Dresdner Polizei einen mutmaßlichen Einbrecher festgenommen. Der 30-jährige Dresdner war auf >>>

Förderzentrum „A.S. Makarenko“ erreicht Endrunde für Sächsischen Schulpreis

Das Förderzentrum zur Lernförderung „A.S. Makarenko“ hat die Endrunde im Wettbewerb um den Sächsischen Schulpreis 2018 >>>

Zwei Autos in Mickten und Pieschen gestohlen

Unbekannte Täter haben in der Nacht zum Freitag im Elbvillenweg einen gesichert abgestellten, schwarzen VW Golf IV entwendet, teilte >>>

87 Mitglieder der SPD Pieschen stimmen über Groko ab – knapp 30 Neuzugänge

87 Mitglieder hat die SPD Pieschen. Sie können an dem Mitgliedervotum über den Koalitionsvertrag teilnehmen. Knapp 30 von ihnen sind >>>