Markuskirche Pfarrer Rentsch

Pfarrer Michael Rentsch wird feierlich in Ruhestand verabschiedet

Pfarrer  Michael Rentsch geht in den Ruhestand. Aus dem Pfarrhaus neben der St. Markus-Kirche ist er bereits ausgezogen. Am Sonntag wollen ihn die Mitglieder der Laurentiuskirchgemeinde bei einem Gottesdienst feierlich verabschieden. „Wir möchten Wegbegleiter, Kollegen und Freunde ganz herzlich zu diesem Gottesdienst und der sich anschließenden Grußstunde einladen“, heißt es in einer Mitteilung der Gemeinde.

„Nach 16 Dienstjahren in Laurentius fallen meiner Frau und mir der Abschied nicht leicht. Ganz herzlich danken möchte ich für das gute Miteinander und das gewachsene Vertrauen in der zurückliegenden Zeit; für freundlichen Zuspruch, sowie Worte und Gesten der Ermutigung“, hat Michael Rentsch zum Abschied im Gemeindeblatt geschrieben. Der Pfarrer betreute vor allem die Seniorenarbeit und war Koordinator der Bauvorhaben der Gemeinde. „Unter anderem wurden die St.-Markus-Kirche und das Pfarrhaus in der Markusstraße erneuert. Auch konnte die Sanierung der Emmauskirche in Altkaditz mithilfe des Fördervereins nahezu abgeschlossen werden“, heißt es weiter in der Gemeindemitteilung.

Das Zusammenwachsen der 2006 fusionierten Gemeindeteile Pieschen, Mickten, Übigau und Kaditz mit Trachau und Trachenberge sei ihm ein wichtiges Anliegen gewesen. Lebendigen christlichen Glauben und seine Geschichte konnten Gemeindeglieder auf Reisen mit ihm erleben. So führte er sie zum Beispiel nach Rumänien, Israel, Jordanien, Armenien und zuletzt 2016 auf den Spuren des Apostels Paulus von Malta nach Rom. „Mit Herzenswärme, authentischer Frömmigkeit und einer Empfindsamkeit für die Stillen und Leisen leistete Michael Rentsch eine wunderbare Arbeit in unserer Gemeinde. Wir werden ihn vermissen und wünschen ihm alles Gute und den Segen unseres Herrn“, sagt Pfarrer Thomas Markert anlässlich des bevorstehenden Abschieds.

Rentsch ist gelernter Elektroniker und hat ab 1974 mehrere Jahre in diesem Beruf gearbeitet. 1984 habe er dann den Kirchlichen Fernunterricht der Kirchenprovinz Sachsen begonnen und 1986 seinen Beruf aufgegeben, um sich vollständig der Theologie widmen zu können. Nach seinem Vikariat im Kirchenbezirk Zittau wurde er im Dezember 1989 in den Pfarrdienst berufen und in die Kirchgemeinden Reinsberg und Bieberstein im Kirchenbezirk Meißen entsandt. Seit 2001 ist er Pfarrer in der Laurentiuskirchgemeinde.

Service:

WAS: Feierliche Verabschiedung von Pfarrer Rentsch mit Gottesdienst und Grußstunde
WANN: Sonntag, 10. Dezember, 9.30 Uhr
WO: St.-Markus-Kirche, Pieschen

Die Kommentarfunktion wird 7 Tage nach Erscheinen des Beitrages geschlossen.

Das könnte Sie auch interessieren …

„Forbidden Voices“ im Zentralwerk – Dokumentarfilm über drei Frauen und ihren Widerstand

Der Film „Forbidden Voices“ ist bereits die fünfte Aufführung der im April dieses Jahres gestarteten Reihe „Voices >>>

Gestohlen und zurückgebracht – Plastik „Stehender Jüngling“ an neuem Standort im Städtischen Klinikum in Trachau

Die Plastik „Stehender Jüngling“ hat einen neuen Platz erhalten. Zwischen den Häusern Industriestraße 35 und 37 steht >>>

Hereinspaziert! Hinter den Kulissen des Circus Monaco

Der Zirkus ist in der Stadt! Immer noch löst der Ruf einen abenteuerlichen Schauer aus. Zirkus – das ist der Duft von Sägespänen, >>>

„Was haben Sie über Pieschen zu erzählen?“

Letzte Woche war es soweit. Nach der Premiere auf den Hufewiesen im August zog UNDINE nun erstmals durch Pieschen. Es begann auf dem Platz >>>

Oberschule Pieschen erstmals als „Digitale Schule“ ausgezeichnet

Am 1. Oktober wurde die Oberschule Pieschen im Rahmen der Initiative „MINT Zukunft schaffen“  im Sächsischen Kultusministerium neben >>>