Markuskirche Pfarrer Rentsch

Pfarrer Michael Rentsch wird feierlich in Ruhestand verabschiedet

Pfarrer  Michael Rentsch geht in den Ruhestand. Aus dem Pfarrhaus neben der St. Markus-Kirche ist er bereits ausgezogen. Am Sonntag wollen ihn die Mitglieder der Laurentiuskirchgemeinde bei einem Gottesdienst feierlich verabschieden. „Wir möchten Wegbegleiter, Kollegen und Freunde ganz herzlich zu diesem Gottesdienst und der sich anschließenden Grußstunde einladen“, heißt es in einer Mitteilung der Gemeinde.

„Nach 16 Dienstjahren in Laurentius fallen meiner Frau und mir der Abschied nicht leicht. Ganz herzlich danken möchte ich für das gute Miteinander und das gewachsene Vertrauen in der zurückliegenden Zeit; für freundlichen Zuspruch, sowie Worte und Gesten der Ermutigung“, hat Michael Rentsch zum Abschied im Gemeindeblatt geschrieben. Der Pfarrer betreute vor allem die Seniorenarbeit und war Koordinator der Bauvorhaben der Gemeinde. „Unter anderem wurden die St.-Markus-Kirche und das Pfarrhaus in der Markusstraße erneuert. Auch konnte die Sanierung der Emmauskirche in Altkaditz mithilfe des Fördervereins nahezu abgeschlossen werden“, heißt es weiter in der Gemeindemitteilung.

Das Zusammenwachsen der 2006 fusionierten Gemeindeteile Pieschen, Mickten, Übigau und Kaditz mit Trachau und Trachenberge sei ihm ein wichtiges Anliegen gewesen. Lebendigen christlichen Glauben und seine Geschichte konnten Gemeindeglieder auf Reisen mit ihm erleben. So führte er sie zum Beispiel nach Rumänien, Israel, Jordanien, Armenien und zuletzt 2016 auf den Spuren des Apostels Paulus von Malta nach Rom. „Mit Herzenswärme, authentischer Frömmigkeit und einer Empfindsamkeit für die Stillen und Leisen leistete Michael Rentsch eine wunderbare Arbeit in unserer Gemeinde. Wir werden ihn vermissen und wünschen ihm alles Gute und den Segen unseres Herrn“, sagt Pfarrer Thomas Markert anlässlich des bevorstehenden Abschieds.

Rentsch ist gelernter Elektroniker und hat ab 1974 mehrere Jahre in diesem Beruf gearbeitet. 1984 habe er dann den Kirchlichen Fernunterricht der Kirchenprovinz Sachsen begonnen und 1986 seinen Beruf aufgegeben, um sich vollständig der Theologie widmen zu können. Nach seinem Vikariat im Kirchenbezirk Zittau wurde er im Dezember 1989 in den Pfarrdienst berufen und in die Kirchgemeinden Reinsberg und Bieberstein im Kirchenbezirk Meißen entsandt. Seit 2001 ist er Pfarrer in der Laurentiuskirchgemeinde.

Service:

WAS: Feierliche Verabschiedung von Pfarrer Rentsch mit Gottesdienst und Grußstunde
WANN: Sonntag, 10. Dezember, 9.30 Uhr
WO: St.-Markus-Kirche, Pieschen

Die Kommentarfunktion wird 7 Tage nach Erscheinen des Beitrages geschlossen.

Das könnte Sie auch interessieren …

Kostenloser Geschirrverleih „Tellertausch und Gläserrücken“ sucht Besteck und verschenkt Geschirr

Seit vorgestern verschenkt der kostenlose Geschirrverleih „Tellertausch & Gläserrücken“ in der Großenhainer >>>

Suchtbericht 2018: Neuer Rekord bei Cannabis – Verhaltenssüchte auf Platz 2

Alkohol bleibt die Problemdroge Nummer eins unter den Dresdnerinnen und Dresdnern. Danach folgen bereits sogenannte Verhaltenssüchte >>>

Fernwärme für Pieschen: Neuer Bauabschnitt startet rings um die Eisenberger Straße

Morgen beginnen die Bauarbeiten für einen weiteren Abschnitt im Projekt „Fernwärmeerschließung Pieschen“. Der neue Bauabschnitt >>>

SPD Pieschen lädt zum Bürgergespräch – Wie weiter am Leipziger Bahnhof?

Beim Bürgergespräch am kommenden Donnerstag will sich die SPD Pieschen mit ihren Gästen über die Zukunft des Areals am Alten Leipziger >>>

Schulbauten: Finale in der Leisniger Straße – Reparaturen an 144. Grundschule

In der Leisniger Straße 76 wird intensiv an der Fertigstellung des Schulneubaus gearbeitet. Das Gebäude neben dem Förderzentrum „A.S. >>>