Thema: Ortsbeirat

Harkortstrasse Brache

Ortsbeirat: Pläne für Entwicklung von drei neuen Gewerbeflächen präsentiert

Einen Dämpfer erhielten gestern Hoffnungen auf eine baldige Gewerbeflächenentwicklung in der Harkortstraße. „Die Bahn AG als Eigentümer hat andere Vorstellungen und will hier selbst Gewerbefläche entwickeln“, sagte Kerstin Zimmermann gestern im Ortsbeirat Pieschen. Sie ist Abteilungsleiterin Wirtschaftsservice im Dresdner Amt für Wirtschaftsförderung und präsentierte die Pläne für die Entwicklung von Gewerbeflächen im gesamten Stadtgebiet. Zwar verhandle die Stadt derzeit mit der Bahn AG über mehrere Standorte, aber derzeit gebe es für die Harkortstraße keine Verkaufsabsicht, so Zimmermann.

gewerbegebiet harkortstrasse

Planungs-Eckpunkte für das Gewerbegebiet Harkortstraße. Quelle: dresden.de

Das sechs Hektar große Areal war als Standort für einen Schwimmhallen-Neubau ins Gespräch gebracht worden. Auch Motor Mickten hat Interesse an der Fläche und würde gern als Projektpartner an der Entwicklung beteiligt sein. Neben einem Grünzug könnten hier drei bis vier Hektar als Gewerbefläche entwickelt werden.

Die Stadt brauche dringend neue Standorte, erklärte Zimmermann im Ortsbeirat. Wie wichtig die Flächen sind, verschaulichen ein paar Zahlen. Die Stadt hat in die Entwicklung von 7 Gewerbegebieten mit einer Gesamtfläche von 141 Hektar rund 62 Millionen Euro investiert. Davon konnten wurden 55 Prozent von Freistaat, Bund und EU gefördert. Die restlichen rund 34 Mio Euro kamen aus dem Stadthaushalt, wurden aber durch den Verkauf der Gewerbeflächen wieder eingenommen. „Die parallel dazu eingenommenen Gewerbesteuern von über 63 Millionen Euro kamen komplett dem städtischen Haushalt zu gute“, heißt es in der Vorlage der Wirtschaftsförderer. Die Gewerbesteuereinnahmen seien ohnehin der größte Effekt der Gewerbeflächenentwicklung.

gewerbegebiet heidestrasse

Planungs-Eckpunkte für das Gewerbegebiet Heidestraße/Weinböhlaer Straße. Quelle: dresden.de

Für den Ortsamtsbereich Pieschen sind neben der Harkortstraße zwei weitere Standorte von besonderem Interesse. Eine knapp zehn Hektar große Fläche hinter dem Straßenbahnhof in der Heidestraße/Weinböhlaer Straße und zwei Hektar in der Washingtonstraße.

Die Ortsbeiräte hatten dazu viele Nachfragen. So war das Areal mit dem Hundesportplatz bereits bei der Standortsuche für Asylunterkünfte im Gespräch, wurde dann aber nicht benötigt. Zimmermann sicherte zu, dass hier, sollte es zu einem Beschluss kommen, nach Ersatzflächen, allerdings eher im Außenbereich gesucht würde. Zudem gibt an beiden Standorten Kleingärten. Auf dem Areal in der Heidestraße sei auch Wohnungsbau geplant. Ein von SPD-Ortsbeirat Stefan Engel eingebrachter Antrag fand mit einer Ergänzung von Christoph Böhm (CDU) Zustimmung. Demnach sollen bei der weiteren Planung der Fortbestand der Kleingartenanlagen Dorndorf e.V. und Flugplatz Übigau e.V. gesichert und bestehende Wohnungsbaupläne mit aufgenommen werden. Für den Standort Harkortstraße sollen ausdrücklich Sportanlagen möglich sein.

gewerbegebiet washingtonstrasse

Planungs-Eckpunkte für das Gewerbegebiet Washingtonsstraße. Quelle: dresden.de

Die Begehrlichkeiten für die noch freien kommunalen Flächen seien groß, machte Zimmermann deutlich. Neben dem Bedarf an Grünflächen und der Konkurrenz zu schon bestehenden Nutzungen suche die Stadtverwaltung verstärkt nach Flächen für den sozialen Wohnungsbau, für Kitas oder Schulen. Hinzu komme, dass Handwerksbetriebe aus begehrten Stadtgebieten verdrängt würden, um Wohnungsbau zu ermöglichen. Für weitere Großansiedlungen habe die Stadt überhaut keine Flächenreserve. Für die neuen Gewerbegebiete am Rähnitzsteig in Klotzsche (5,5 Hektar) und Freiberger Straße (2,5 Hektar) gebe es bereits mehr Nachfragen als vorhandene Fläche, so Zimmermann.

Die Entscheidung über das „Gesamtkonzept zur Gewerbeflächenentwicklung ab 2017“ bis zum Jahr 2025 liegt beim Stadtrat. Derzeit wird die Vorlage in den Ortsbeiräten und Ortschaftsräten diskutiert. Sie wolle für die Vision der Wirtschaftsförderer kämpfen, sagte Zimmermann und nannte dafür einen entscheidenden Grund: „Wenn keine geeigneten kommunalen Gewerbeflächen verfügbar sind, wird die wirtschaftliche Entwicklung Dresdens gebremst.“

Eine Meinung zu “Ortsbeirat: Pläne für Entwicklung von drei neuen Gewerbeflächen präsentiert

  1. Sehr geehrte Damen und Herren,

    seit Wochen ist das Grundstück Herbststrassen/ Kötschenbroderstr. eingezäumt. Was ist dort geplant?

    Freundlichst
    Jutta Weidlich