Suppenküche Mahlzeit 2704 reinhardt

Mahlzeit-Initiator Jürgen Reinhardt: Für viele ist das hier ihr Wohnzimmer

Das Haus ist voll, die Teller auch. Ab 11 Uhr servierte das Team der Suppenküche Mahlzeit zum zehnjährigen Jubiläum Schnitzel zum Preis von einem Euro. Der Schlagzeuger und der Sänger der Rockband „Die Rumtreiber“ waren gekommen, um ein Geburtstagsständchen zu singen. Wer wollte, konnte am Zweitmikro gleich mitmachen.

Suppenküche Mahlzeit 2704

Volles Haus zum Jubiläums-Essen. Foto: W. Schenk

Sozialbürgermeisterin Kris Kaufmann (Linke) informierte sich auf einem Rundgang über die Arbeit des Vereins „Europäisches Institut für Berufsbildung und Integration e. V.“ (E.I.B.I. e. V.), der die Suppenküche betreibt. „Solche quartiersbezogenen Angebote sind ganz wichtig, um der einkommensschwächeren Bevölkerung eine tägliche warme Mahlzeit zu sichern“, sagte sie. Die Stadt fördert Beschäftigungsmaßnahmen in dem Verein.

Anzeige



uppenküche Mahlzeit 2704 rumtreiber

Die Rumtreiber sorgten – unentgeltlich – für Unterhaltung. Foto: W. Schenk

An der Essensausgabe steht Jürgen Reinhardt. „Ich kenne hier jeden Stein, jeden Löffel, jeden Teller und die meisten Gäste“, sagt der 72-Jährige. Er hat die Suppenküche in der Bürgerstraße vor zehn Jahren aus der Taufe gehoben. „Für viele Besucher ist das hier ihr Wohnzimmer“, beschreibt er die Bedeutung der Einrichtung. Sie treffen sich hier und können miteinander reden. Oder den Chef um einen Rat fragen. Der ehemalige Hotelier Reinhardt nutzt auch heute noch sein Netzwerk für den Verein. Wichtig ist ihm, dass der gute Ruf der Suppenküche auch künftig erhalten bleibt. Er werde hier noch helfen, solange es geht. Schließlich sei die Tatsache, dass der Treffpunkt so beliebt ist, auch für ihn Anerkennung, sagt er. In einer kleinen Rede hebt Reinhardt die umfangreiche Unterstützung der Dresdner Tafel hervor. Deren Ex-Vorsitzende Edith Franke saß unter den Gästen. „Ohne die Dresdner Tafel wäre das hier nicht möglich gewesen“, betont er und an die vielen Stammgäste der Mahlzeit gerichtet fügt er hinzu: „Wir werden auch künftig offene Ohren für Ihre Wünsche haben.“

 

  • Anzeige



Die Kommentarfunktion wird 7 Tage nach Erscheinen des Beitrages geschlossen.

Das könnte Sie auch interessieren …

Pieschener Kinotipps ab 11. April

Mit freundlicher Unterstützung des Dresdner Kinokalenders präsentieren wir die Kinotipps der Woche für den Stadtbezirk Pieschen. >>>

Frühjahrsputz auf den Hufewiesen

Auch in diesem Jahr lädt der Hufewiesen Trachau e.V. wieder zum Frühjahrsputz. Am 13. April kann auf der gesamten Fläche der Hufewiesen Müll >>>

Aus dem Rat des Stadtbezirks

Der Stadtbezirksbeirat Pieschen tagte am Dienstag ab 18 Uhr im Bürgersaal des Rathauses Pieschen. Zu Beginn der Sitzung erklärte Maurice >>>

Ein Leben ohne Nationalismus und Faschismus?

„Layers of Resistance“ heißt die Performance, welche am 13. April im Zentralwerk zu sehen sein wird. Im Rahmen des Künstleraustauschs >>>

Fußgänger bei Unfall leicht verletzt

Bei einem Unfall ist am Montagvormittag in Dresden-Pieschen ein 73-jähriger Fußgänger leicht verletzt worden.

Der 49-jährige Fahrer >>>