polizeimeldung

Leipziger Straße: Mopedfahrer schwer verletzt – Polizei sucht Zeugen

Heute Morgen gegen 6.30 Uhr ist ein Mopedfahrer bei einem Verkehrsunfall auf der Leipziger Straße schwer verletzt worden. Wie eine Polizeisprecherin berichtete, war der 31-Jährige mit einem Skoda Fabia zusammengestoßen. Dessen Fahrer, so die bisherigen Erkenntnisse, sei aus der Tankstelle kommend rechts abgebogen. Dort ist Linksabbiegen verboten. Kurz darauf habe er zum Wenden angesetzt. Dabei sie es zum Zusammenstoß mit dem Simson S 50 gekommen. Der Mopedfahrer musste mit schweren Verletzungen in ein Krankenhaus gebracht werden. Der 26-jährige Skodafahrer sei unverletzt geblieben. Den Sachschaden an den Fahrzeugen bezifferte die Polizeisprecherin mit rund 4.500 Euro.

Wegen der Versorgung des Verletzten und der Unfallaufnahme war es bis gegen 8 Uhr zu Behinderungen auf der Leipziger Straße gekommen. Betroffen waren davon auch die Straßenbahnen der Linien 4 und 9.

Die weiteren Ermittlungen hat jetzt der Verkehrsunfalldienst der Dresdner Polizei übernommen. Die Beamten suchen jetzt Zeugen, die den Unfall beobachtet haben und Angaben zum Fahrverhalten der Beteiligten machen können.

Telefon Polizei Dresden: 0351 483 2233

Kommentare sind geschlossen.

Das könnte Sie auch interessieren …

Mehrweg-Becher: Stadt startet Online-Umfrage – Recup bietet Pfandsystem

Umweltbürgermeisterin Eva Jähnigen (Grüne) will den tausendfach verwendeten Einwegbechern beim Coffee-to-go auf den Leib rücken.  >>>

DVB machen Betriebshof in Trachenberge fit für breitere Straßenbahnen

Die Dresdner Verkehrsbetriebe bereiten den Betriebshof Trachenberge auf den Einsatz von breiteren Straßenbahnwagen vor. Ab Herbst >>>

Palais Sommer startet am 4. August und sucht noch Festivalmitarbeiter

Der Dresdner Palais Sommer braucht Verstärkung. Für die Absicherung der gastronomischen Angebote des Kultur- und Kunstfestivals am >>>

Brendler’s Geschichten: Die Klingerstraße in Übigau

Zum 1. Januar 1903 wurden Kaditz, Mickten, Trachau und Übigau nach Dresden eingemeindet. Eine der Folgen für die neuen Stadtteile war >>>

Denkmalschützer: Reithalle in den Kasernen in Übigau war nicht mehr zu retten

Die denkmalgeschützte ehemalige Reithalle im Kasernenhof Übigau war nicht mehr zu retten. Das Amt für Denkmalschutz hat heute Zweifel >>>