radiolenck amelie hüneke 0610

Kunstforum RadioLenck zeigt Malerei von Amelie Hüneke

„Das Jahr 2016 hat meiner Arbeit gut getan“, erzählt Amelie Hüneke. Sie studiert an der Hochschule für Bildende Künste in Dresden und war als Erasmus-Stipendiatin mehrere Monate in Cuenca in Spanien. „Die neue Umgebung,  andere Menschen, eine fremde Sprache – da musste ich mich neu finden“. Das sei ihr auch gelungen, blickt sie zurück. Sie habe viel Zeit im Atelier verbracht und eine andere Wahrnehmung ihrer Arbeit gewonnen. „Ich benenne jetzt gern das, was ich geschaffen habe“, sagt sie.

Zwei Werke aus dieser Zeit zeigt die Malerin in der Ausstellung im Kunstforum RadioLenck, die am Sonnabend eröffnet wird. Sie hat sie PETERE (aufstreben) und PARVULUS (ganz klein) genannt. Zu sehen sind Werke aus Acryl, Pigment und Öl. Die Technik, ihre Bilder aufzubauen, hat sich die 27-Jährige in Spanien erarbeitet. Wenn ich der Ölfarbe Pigmente beimische, gelingen manche Farben besser, werde die Farbigkeit differenzierter, beschreibt sie ihre Arbeit.

Amelie Hüneke malt nicht nach Vorlagen. Sie will innere Zustände transportieren, eine nicht definierbare Mischung aus Ratio und Gefühlswelt. Woher die Bilder kommen, sei eigentlich ein Geheimnis, etwas, was man nicht genau beschreiben könne. Wenn sie an der Leinwand steht, kann sie zwar auf vorher produzierte Skizzen oder kleine Zeichnungen zurückgreifen. „Das Malen ist dann aber ein meditativer Prozess, eine Zwiesprache mit dem Bild, das die Chance haben muss, sich zu entwickeln“, erklärt die Künstlerin.

Wenn dann beim Betrachter ihrer Werke „etwas anklingt“, er die „Energie und Konzentration“ erspüren kann, er in einen „meditativen Zustand“ versetzt wird, dann, so Amelie Hüneke „wäre das wunderbar“.

Bei der Vernissage am Sonnabend wird Dr. Michael Wächter im Gespräch mit der Künstlerin die Arbeitsweise und die ausgestellten Werke vorstellen und dem Publikum näher bringen. Vier Wochen sind dann Zeit, die Malerie im Kunstforum RadioLenck zu betrachten.

Service:

WAS: „CIRCULUS“, Malerei von Amelie Hüneke
WANN: 7. Oktober bis 4. November, Öffnungszeiten: Mi und Do 15 bis 20 Uhr, oder nach Vereinbarung unter 0172 6417766
Vernissage am 7. Oktober, 18 Uhr, das Künstlergespräch führt Dr. Michael Wächter
WO: Kunstforum RadioLenck, Oschatzer Str. 14

Die Kommentarfunktion wird 7 Tage nach Erscheinen des Beitrages geschlossen.

Das könnte Sie auch interessieren …

Geringe Chance für Wiederkehr der stadtweiten „Komplexreinigung“

Rund 725 des 1.400 Kilometer langen Straßennetzes in Dresden müssen von privaten Grundstücksbesitzern sauber gehalten werden. Für >>>

Explosion am Dreyßigplatz – zwei Männer beim Herstellen von Cannabisöl schwer verletzt

Zu einer Explosion ist es gestern Abend in einer Wohnung im vierten Obergeschoss eines Mehrfamilienhaus am Dreyßigplatz 3 gekommen. Wie >>>

Brendler’s Geschichten: Das Schulhaus an der Leisniger Straße steht seit 112 Jahren

Die Geschichte des Schulhauses Leisniger Straße Nr. 76 nahm ihren Anfang, als zu Beginn des 20. Jahrhunderts die 2. Katholische Bezirksschule >>>

Sachsenbad: Stadtverwaltung favorisiert Badnutzung und Gewinnung eines privaten Investors

Die Stadtverwaltung will bis zum Jahresende die Arbeit an der Vorlage zur Zukunft des Sachsenbades abschließen. Dabei soll die Nutzung >>>

Einbrüche in Theaterhaus und Büro

In der Nacht zum Donnerstag sind Unbekannte in das Theaterhaus Rudi in der Fechnerstraße eingebrochen. Die Täter haben mehrere Türen >>>