Tatort Dresden

Halteverbote in Döbelner Straße – Tatort-Team dreht in Trachenberge

Seit Mitte November laufen die Dreharbeiten für den bereits sechsten Tatort aus Dresden. Er trägt den Arbeitstitel „Wer jetzt allein ist“. Von Dienstag bis Donnerstag ist das Team in Trachenberge unterwegs. Damit verbundene Verkehrseinschränkungen hat das Drehteam per Aushang angekündigt. Grund sind die benötigten Parkflächen für die Technikfahrzeuge. So werde es mehrere Halteverbotszonen geben: Auf der Döbelner Straße im Abschnitt zwischen Hans-Sachs-Straße und Grimmaischer Straße, in der Grimmaischen Straße beidseitig und in der Döbelner Straße zwischen den Nummern 22 und 32. Die Halteverbote sollen bereits ab 5 Uhr gelten. Bei Problemen würde es Ansprechpartner vor geben, heißt es in dem Aushang.

In ihrem sechsten Fall ermitteln die Kommissarinnen Henni Sieland, gespielt von Alwara Höfels, und Karin Gorniak, gespielt von Karin Hanczewski, inmitten von enttäuschter Liebe und Einsamkeit in der Welt des Onlinedatings. Erste Angaben zum Inhalt haben die Produzenten bereits veröffentlicht: „Die 22-jährige Studentin Doro Meisner wird auf dem Parkplatz vor einer Disco erdrosselt – offensichtlich ein Racheakt der Vogeljäger, einer Gruppe von Männern, die allesamt von Doro alias Birdy im Onlinedating-Portal „Lovetender“ mit falschen Liebesversprechen um viel Geld betrogen wurden. Am Tatort finden sich keine Spuren und die geprellten Flirtpartner wollen nichts mit dem Mord zu tun gehabt haben. Um die Ermittlungen schnell voranzutreiben, beschließen Karin Gorniak und Henni Sieland, sich auf einen Undercover-Einsatz einzulassen – auch gegen den Willen ihres Kommissariatsleiters Schnabel, den Martin Brambach spielt. Als die beiden Hauptverdächtigen den Köder schlucken, ahnen die Ermittlerinnen noch nicht, dass die Situation bald eskalieren wird.“

Mehr wird nicht verraten. Die Dreharbeiten in Dresden laufen voraussichtlich bis Mitte Dezember 2017.

Die Kommentarfunktion wird 7 Tage nach Erscheinen des Beitrages geschlossen.

Das könnte Sie auch interessieren …

SPD lädt ein: Wie geht es weiter mit der Fähre zwischen Pieschen und dem Ostragehege

Über das Für und Wider einer neuen Elbfähre zwischen dem Pieschener Winkel und dem Ostragehege will die SPD-Stadtratsfraktion am kommenden >>>

Evakuierung wegen Fliegerbombe: 18 Hotels bieten Übernachtung zu Sonderpreisen

Am Dienstagmorgen ab 8 Uhr wird das Evakuierungsgebiet in Pieschen, Mickten, Übigau und in der Leipziger Vorstadt abgesperrt. Bis dahin >>>

Theaterhaus Rudi: Forumtheatergruppe feiert Premiere mit „Alles im Fluss“

Heute wird im Theaterhaus Rudi Premiere gefeiert. Das Forum:Merkurius bringt sein neues Stück „Alles im Fluss“ auf die Bühne. >>>

Möglicher Bombenfund im Ostra-Gehege: 15.700 Einwohner werden am Dienstag evakuiert

15.700 Einwohner, 24 Kitas und Horte, sechs Schulen und viele Händler, Dienstleister und Geschäftsinhaber sind von der Evakuierung >>>

12. Autoren-Verleger-Treffen der Edition Freiberg

Fast 50 Autorinnen und Autoren und Freunde der Literatur aus ganz Deutschland waren der Einladung zum bereits 12. Autoren-Verleger-Treffen >>>