Bianka Schenk mit einem diesjährigen Trend-Beispiel in kühlem Grün

Dem Trend auf der Spur mit Schenk Blumen

Wenn draußen die Natur an Farbe verliert, schlägt die Stunde der Heimdekoration. Die Pieschener Floristin Bianka Schenk ist seit dem Sommer auf den Winter vorbereitet. „Wir sind immer eine Jahreszeit voraus“, sagt sie. Auf Messen erspäht sie neue Trends, die sie für die Pieschener Kunden umsetzt. Seit drei Jahren ist der Laden im Elbcenter am Platz. Für Handwerksberufe, erzählt die Chefin, weht derzeit ein kalter Wind. Nachwuchsmangel und Discounterkonkurrenz machen den kleinen Läden zu schaffen. Um zu überleben braucht es Kreativität, Geschäftssinn und vor allem die Liebe zum Handwerk.

Blumen Schenk im Elbcenter

Blumen Schenk im Elbcenter

Weihnachten scheint jedes Jahr früher vor der Tür zu stehen – ebenso wie die Schokoweihnachtsmänner in den Regalen. Während vor dem Blumenladen Schenk Alpenveilchen und Heidekraut dem Herbst huldigen, recken drinnen bereits Amaryllen ihre Köpfe und so manche Kugel glänzt in dekorativen Kränzen. Rot und Gold, die klassischen Farben der Weihnacht, sind bei Schenk heuer weniger vertreten.

„Der Trend geht in Richtung nordische Kühle“, weiß die Chefin. Exotische Samenkapseln wie die des Eukalyptus, Moose, Baumwolle und Gehölze wie die Olive schmücken die Stuben. Blätter und Zweige anstatt überbordenden Glitzerschmuckes – auch in der Floristik macht sich die Hinwendung zur Natürlichkeit bemerkbar. „Größtenteils kommen die Gestecke ohne nadelnde Äste aus“, erklärt die Floristin. Bianka Schenk ist selbst ein Fan der frischen Grün-, Weiß- und Silbertöne. „Ihre grüne Ecke“ nennt sie den Teil des Ladens, in dem ihre Lieblingsgestecke zum Verkauf bereit stehen.

Die Samenkapseln des Eukalyptus platzen bei Hitze auf, ähnlich wie Pinienzapfen

Die Samenkapseln des Eukalyptus platzen bei Hitze auf, ähnlich wie Pinienzapfen

„Selbstverständlich fertigen wir auch klassische Gestecke mit Tannenästen an“, sagt Bianka Schenk. Besonders ältere Stammkunden bringen ihre Kränze alljährlich zum Neubinden und verlassen sich auf diese Tradition. Gelegentlich flicht die Floristin in gewohnte Bestellungen eine neue Idee ein. „Man muss kreativ sein und sich immer etwas Neues einfallen lassen“, sagt sie. Bei ihren Blumen achtet Bianka Schenk auf das Fairtrade-Siegel und versucht Bioqualität anzubieten. Neben Übertöpfen und Dekoartikeln finden sich Geschenkideen wie Wein, Schokolade, Gewürzmischungen und handgeschöpfte Seifen in den Regalen. Einmal in den Blumenladen, mit einem kompletten Geschenk wieder heraus – das ist bei Schenk möglich. Das Konzept scheint aufzugehen.

„Im Elbcenter haben wir viel Leerstand zur Zeit“, berichtet Frau Schenk. Das mache die Zeiten natürlich schwieriger. Weniger offene Geschäfte bedeuten weniger Kundschaft. Bundware fänden die Leute im Discounter, sagt Schenk. Deshalb müsse sie als Einzelhändlerin immer darauf bedacht sein, Extravagantes zu bieten. Während des Gesprächs klingelt unablässig die Ladenglocke. Die Mitarbeiterin begrüßt lächelnd jede Kundin mit Namen. Schenks Blumenladen läuft so gut, dass sie eine ehemalige Kollegin anstellen konnte. „Es ist viel Arbeit. Sein Handwerk muss man eben lieben.“

Bianka Schenk
Schenk Blumen
Montag bis Freitag 8 bis 18 Uhr, Sonnabend 8 bis 12:30 Uhr
Leipziger Straße 120
Tel.: 84703975
www.schenkblumen.com

Die Kommentarfunktion wird 7 Tage nach Erscheinen des Beitrages geschlossen.

Das könnte Sie auch interessieren …

Gestohlen und zurückgebracht – Plastik „Stehender Jüngling“ an neuem Standort im Städtischen Klinikum in Trachau

Die Plastik „Stehender Jüngling“ hat einen neuen Platz erhalten. Zwischen den Häusern Industriestraße 35 und 37 steht >>>

Hereinspaziert! Hinter den Kulissen des Circus Monaco

Der Zirkus ist in der Stadt! Immer noch löst der Ruf einen abenteuerlichen Schauer aus. Zirkus – das ist der Duft von Sägespänen, >>>

„Was haben Sie über Pieschen zu erzählen?“

Letzte Woche war es soweit. Nach der Premiere auf den Hufewiesen im August zog UNDINE nun erstmals durch Pieschen. Es begann auf dem Platz >>>

Oberschule Pieschen erstmals als „Digitale Schule“ ausgezeichnet

Am 1. Oktober wurde die Oberschule Pieschen im Rahmen der Initiative „MINT Zukunft schaffen“  im Sächsischen Kultusministerium neben >>>

Heiße Saison für Nepple

Das pinke Pieschner Power-Team von Nepple hat die Ausnahme-Saison im neuen Quartier gewuppt und sieht einer wohlverdienten Winterpause >>>