Bischoffberger Kati 1310

Bürgersprechstunde mit Grünen-Stadträtin Kati Bischoffberger am Dienstag

Am Dienstag lädt Pieschens Grünen-Stadträtin Kati Bischoffberger zur Bürgersprechstunde mit Advents-Café ein. Sie wird über den aktuellen Stand zu Themen berichten, die die Einwohner im Ortsamtsbereich besonders interessieren. „Für mich sind das zum Beispiel das Schicksal des Sachsenbades, die Zukunft der Hufewiesen oder auch das Thema Wohnen am Alten Leipziger Bahnhof“, sagt Bischoffberger auf Nachfrage.

Wer über andere Ideen, Vorschläge oder Probleme reden möchte, sei natürlich ebenso herzlich willkommen, fügte sie hinzu. Weil Adventszeit ist, werden neben der politisch eher schweren Kost auch Punsch, Plätzchen und Kaffee serviert.

Service:

WAS: Bürgersprechstunde mit Kati Bischoffberger (Grüne)
WANN: Dienstag, 5.12.2017, 17:00-19:00 Uhr
WO: Atelier Kati Bischoffberger, Oschatzer Straße 5

Die Kommentarfunktion wird 7 Tage nach Erscheinen des Beitrages geschlossen.

Das könnte Sie auch interessieren …

Kostenloser Geschirrverleih „Tellertausch und Gläserrücken“ sucht Besteck und verschenkt Geschirr

Seit vorgestern verschenkt der kostenlose Geschirrverleih „Tellertausch & Gläserrücken“ in der Großenhainer >>>

Suchtbericht 2018: Neuer Rekord bei Cannabis – Verhaltenssüchte auf Platz 2

Alkohol bleibt die Problemdroge Nummer eins unter den Dresdnerinnen und Dresdnern. Danach folgen bereits sogenannte Verhaltenssüchte >>>

Fernwärme für Pieschen: Neuer Bauabschnitt startet rings um die Eisenberger Straße

Morgen beginnen die Bauarbeiten für einen weiteren Abschnitt im Projekt „Fernwärmeerschließung Pieschen“. Der neue Bauabschnitt >>>

SPD Pieschen lädt zum Bürgergespräch – Wie weiter am Leipziger Bahnhof?

Beim Bürgergespräch am kommenden Donnerstag will sich die SPD Pieschen mit ihren Gästen über die Zukunft des Areals am Alten Leipziger >>>

Schulbauten: Finale in der Leisniger Straße – Reparaturen an 144. Grundschule

In der Leisniger Straße 76 wird intensiv an der Fertigstellung des Schulneubaus gearbeitet. Das Gebäude neben dem Förderzentrum „A.S. >>>