Rathaus Pieschen buergerbuero

Bürgerbüro im Rathaus Pieschen vom 20. bis 24. November geschlossen

Wegen einer umfangreichen Softwareumstellung schließt das Bürgerbüro im Rathaus Pieschen in der Woche vom 20. bis 24. November. Ein Ausweichen auf andere Ortsämter ist nicht möglich, weil von der Schließung alle Bürgerbüros und Meldestellen stadtweit betroffen sind. Dies gelte auch für die Sonnabend-Öffnung am 18. November im Ortsamt Altstadt in der Theaterstraße. Wer also dringend Behördengänge zu erledigen hat, sollte dies auf jeden Fall noch in der kommenden Woche erledigen.

Verbunden mit der umfangreichen Softwareumstellung seien auch Schulungen aller Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter in den Ämtern, heißt es in einer Pressemitteilung aus dem Rathaus.

Ab Montag, 27. November, sollen die städtischen Service-Einrichtungen wieder regulär erreichbar sein. Für dringende Notfälle gebe es Ansprechpartner vor Ort, allerdings nicht am 20. und 22. November.

Öffnungszeiten für das Bürgerbüro im Rathaus Pieschen, Bürgerstraße 63:

  • Montag 9–16 Uhr
  • Dienstag, Donnerstag 9–18 Uhr
  • Freitag 9–12 Uhr

>> weitere Informationen

Die Kommentarfunktion wird 7 Tage nach Erscheinen des Beitrages geschlossen.

Das könnte Sie auch interessieren …

„Versuchst du’s mal mit Malen“ – Heinz Veit

Seit seiner Kindheit liebt Heinz Veit das Malen. Jetzt hat der Pieschener seine erste Ausstellung – im Alter von 94 Jahren. Heute wurde >>>

Zusammenstoß auf Kreuzung – Polizei sucht Zeugen

Am Montagabend gegen 21.10 Uhr ist es an der Kreuzung Leipziger Straße/ Lommatzscher Straße zu einem Verkehrsunfall gekommen. Die Fahrerin >>>

Mehr Autoverkehr in den Pieschener Melodien – Anwohner und Nutzer sehen Kinder und Fußgänger gefährdet

100 Euro Bußgeld sieht der aktuelle Katalog für Autofahrer vor, die in einer Spielstraße mit einer Geschwindigkeit zwischen 26 und 30 >>>

Einbruch in Büro – Kleintransporter gestohlen

Am vergangenen Wochenende sind Unbekannte in ein Bürogebäude an der Leipziger Straße eingebrochen. Über eine Feuertreppe haben sie >>>

Brendler‘s Geschichten: Der Leisniger Platz in Pieschen

Als der stadtnahe Arbeitervorort Pieschen am 1. Juli 1897 in die Haupt- und Residenzstadt Dresden eingemeindet wurde, musste etwa die Hälfte >>>