Förderzentrum Musketiere Grube

„6 Musketiere“ aus dem Förderzentrum für Hörgeschädigte gewinnen Wettbewerb

Das Team „6 Musketiere“ aus der Dresdner Hörgeschädigten-Schule Johann-Friedrich-Jencke hat den landesweiten Bewegungswettbewerb „FITzt euch durch“ gewonnen. Heute nahmen die Schülerinnen und Schüler und Teamchefin Birgit Kempe die Auszeichnung und eine Siegerprämie von 500 Euro in Empfang.

Die 13- bis 15-Jährigen hatten die Jury auf ganzer Linie überzeugt. Ob beim akrobatischen Bauen einer menschlichen Pyramide, beim Tretauto-Wettfahren oder bei dem Bezwingen des Schwebebalkens mit einer Vielzahl von Übungen – der Spaßfaktor habe bei den „6 Musketieren“ ganz weit oben gestanden. Davon würden die Fotos erzählen, die Teamchefin Birgit Kempe für den Wettbewerb eingereicht hatte, heißt es in einer Mitteilung der  Landesarbeitsstelle Schule-Jugendhilfe Sachsen, die den Wettbewerb organisiert hat.

6 Musketiere

Die lebende Matte. Foto: Birgit Kempe

22 Teams aus ganz Sachsen kämpften zwischen April und August um den Sieg in acht Lern- und Erfahrungsfelder des Lernportals „Junge Sachsen in Bewegung“. Die Herausforderung bestand darin, für jedes Feld eine Bewegungsidee zu finden. Das hätten die sechs Teenager bravourös gemeistert, so die Jury.

„Der Wettbewerb soll Lust auf alltägliche, spielerische Bewegung machen – ohne Druck, ohne sportliche Höchstleistungen, sondern einfach nur mit ganz viel Spaß für alle“, erklärte Sabine Zubrägel von der Landesar-beitsstelle Schule-Jugendhilfe Sachsen e. V. (LSJ) „In der Teenagerzeit passiert so viel im Leben der Jugendlichen, das genau das leider häufig zu kurz kommt“, fügte sie hinzu. Die „6 Musketiere“ hätten gezeigt, wie viel Spaß auch Teenager noch am sportlichen Spiel haben können.

Der Wettbewerb „FITzt euch durch“ fand bereits zum fünften Mal statt und konnte in diesem Jahr 300 Kinder und Jugendliche mobilisieren. Erstmals gab es mit den „Kids“ (3 – 10 Jahre) und „Teens“ (10 – 18 Jahre) zwei Altersgruppen. Der Wettbewerb wird vom Sächsischen Kultusministerium und der IKK classic gefördert.

Die Kommentarfunktion wird 7 Tage nach Erscheinen des Beitrages geschlossen.

Das könnte Sie auch interessieren …

„Versuchst du’s mal mit Malen“ – Heinz Veit

Seit seiner Kindheit liebt Heinz Veit das Malen. Jetzt hat der Pieschener seine erste Ausstellung – im Alter von 94 Jahren. Heute wurde >>>

Zusammenstoß auf Kreuzung – Polizei sucht Zeugen

Am Montagabend gegen 21.10 Uhr ist es an der Kreuzung Leipziger Straße/ Lommatzscher Straße zu einem Verkehrsunfall gekommen. Die Fahrerin >>>

Mehr Autoverkehr in den Pieschener Melodien – Anwohner und Nutzer sehen Kinder und Fußgänger gefährdet

100 Euro Bußgeld sieht der aktuelle Katalog für Autofahrer vor, die in einer Spielstraße mit einer Geschwindigkeit zwischen 26 und 30 >>>

Einbruch in Büro – Kleintransporter gestohlen

Am vergangenen Wochenende sind Unbekannte in ein Bürogebäude an der Leipziger Straße eingebrochen. Über eine Feuertreppe haben sie >>>

Brendler‘s Geschichten: Der Leisniger Platz in Pieschen

Als der stadtnahe Arbeitervorort Pieschen am 1. Juli 1897 in die Haupt- und Residenzstadt Dresden eingemeindet wurde, musste etwa die Hälfte >>>