Savoir Vivre Richtfest 0502

Richtfest für den neuen Frankreichladen in der Bürgerstraße

Die Sonne scheint beim Richtfest an der Bürgerstraße 65. So lässt sich trotz Kälte etwas erahnen, auf welchem der drei Außenbereichen im Sommer die Sonnenanbeter sitzen werden und wo es schattig wird: An der Straße, im Weingarten oder auf der Südterrasse. Investor Uwe Sochor, Eigentümer des Frankreichladens Savoir vivre, hat sich jetzt auf ein Datum für die Eröffnung festgelegt. „Der 25. Oktober. Das ist der Dienstag nach der Herbstferien“, meint er. Gemeinsam mit seinem Geschäftspartner, dem Architekten Thomas Strauch-Stoll mussten aber seit dem Baustart im September schwerwiegendere Entscheidungen getroffen werden. Das Mauerwerk in dem 209 Jahre alten Haus war morsch, die Statik hat nicht funktioniert. Sogar völliger Abriss und Neubau hätten zur Debatte gestanden, meint Strauch-Stoll. „Wir haben der Ablesbarkeit der Geschichte den Vorzug gegeben“, sagt er zu den Richtfest-Gästen. Etwa 40 Prozent des Mauerwerks ist jetzt neu und das Baubudget um 50.000 Euro gestiegen.

Sochor hat alles genau vor Augen. Er führt durch das alte Haus und den im Rohbau fertigen Anbau und beschreibt, wo Tresen, Käsetheke, Weinregale, die Küche, die Garderobe und die Gasträume sein werden. Auch der Platz für den Spiegel steht schon fest. Wahrscheinlich wird er im Oktober noch nicht mit dem gesamten gastronomischen Angebot starten. Die Abendgastronomie werde wohl noch etwas warten müssen. Schließlich braucht er auch mehr Personal und will von derzeit drei auf acht Mitarbeiter aufstocken. „Aber für Weihnachtsfeiern bin ich dann sicher schon gerüstet“, blickt er schon mal zehn Monate voraus.

 

      Die Kommentarfunktion wird 7 Tage nach Erscheinen des Beitrages geschlossen.

      Das könnte Sie auch interessieren …