Thema: Globus

Masterplan_Visualisierung

Globus SB-Markt: Allianz für Dresden ruft zu Widerspruch gegen Flächennutzungsplan auf

Die Allianz für Dresden hat die Einwohner in Pieschen und in der Neustadt zu regem Widerspruch gegen Festlegungen im neuen Flächennutzungsplan der Stadt aufgerufen. Nur so könne verhindert werden, dass am Alten Leipziger Bahnhof einem völlig überdimensionierten Globus SB-Markt der Weg geebnet wird, sagte heute Allianz-Sprecher Uwe Sochor.

Uwe Sochor

Uwe Sochor, Sprecher der Allianz für Dresden, ruft zu Widerspruch auf. Foto: W. Schenk

Der Plan liegt seit heute bis zum 10. April öffentlich aus. Globus will einen Markt mit 12.000 Quadratmeter Verkaufsfläche und mehr als 1.000 Parkplätzen errichten. „Und dies, obwohl in Kürze gleich nebenan am Albertplatz rund um das ehemalige DVB-Hochhaus schon die Edeka-Mall mit über 5.000 Quadratmetern Verkaufsfläche Dresdens Überversorgung im Einzelhandel weiter nach oben treibt“, kritisiert Sochor.

Die Allianz für Dresden ruft die Einwohner dazu auf, gegen die Festlegung im Flächennutzungsplan Einwendungen an die Stadt zu schicken und stattdessen für das Gebiet eine „Gemischte Baufläche einschließlich Kultursymbol“ zu fordern. Damit soll die Chance zu einem neuen lebendigen Kultur-, Wohn- und Geschäftsquartier auf diesem Gelände und in der restlichen Leipziger Vorstadt gewahrt werden, sagte Sochor.

Die neue Stadtratsmehrheit von Linke, Grünen und SPD hatte bereits im Herbst angekündigt, den Masterplan für die Leipziger Vorstadt zu überarbeiten. Das Gelände ist groß und umfasst neben der Fläche am Leipziger Bahnhof auch die Gebiete zwischen Leipziger Straße und Elbe, auf denen USD die Hafencity plant und Dresden Bau ein Marina Garden.

Die Überarbeitung des Masterplans ist Bestandteil der Kooperationsvereinbarung zwischen den drei Fraktionen. Weil es hier noch keine Einigkeit gibt, wurde im Stadtrat bereits mehrfach die Beratung des Bebauungsplans 357 B für die Hafencity verschoben. „Immer wieder Vertagen ist keine Lösung“, hatte Jens Hoffsommer von der Grünen vor der gestrigen Stadtratssitzung erklärt. SPD-Fraktionschef Peter Lames verwies auf intensive Gespräche zwischen den drei Fraktionen. Einen konkreten Zeitpunkt, zu dem ein Ergebnis vorliegen soll, wollte er aber nicht nennen.

Kommentare sind geschlossen.