TPZ Sachsen_BLEIBERECHT

Theaterpädagogisches Zentrum bietet Projekte für Schulen: Flucht, Asyl und Crystal

Das Theaterpädagogische Zentrum Sachsen e.V. kann seine Projekte zu den Themen Flucht und Asyl sowie Crystal ab sofort zu deutlich besseren Konditionen für interessierte Schulen anbieten. Möglich wurde dies durch eine Förderung der Stadt aus dem „Lokalen Handlungsprogramm für Demokratie und Toleranz und gegen Extremismus“ und aus dem Fördertopf des Kulturjahres Sucht. „Darüber sind wir sehr glücklich“, reagierte Dirk Strobel, der künstlerische Leiter des TPZ Sachsen, das seine Sitz im Theaterhaus Rudi hat. „Jetzt können wir die Projekte im Schnitt für jeweils 80 Euro anbieten, in besonderen Fällen sogar noch darunter“, erklärte er. Zum Vergleich: Trotz Förderung mussten die Schulen bisher mit etwa 200 Euro kalkulieren, bei nicht geförderten Projekten sogar mit noch mehr. „Das war für die meisten Schulen nicht erschwinglich“, so Strobel.

TPZ Sachsen_BLEIBERECHT_3

Bleiberecht ist ein Projekt zum Thema Flucht und Asyl. Quelle: TPZ Sachsen

Bei dem aktuellen Angebot an die Schulen gehe es um drei Projekte, die jeweils aus einer Vorstellung und einer theaterpädagogischen Werkstatt bestehen und vier Unterrichtstunden umfassen. Während BLEIBERECHT ein Klassenzimmerstück ab Klasse 8 zum Thema Flucht und Asyl ist und die Schüler zur Auseinandersetzung mit der Frage, mit welchen Emotionen und inneren Bildern sie geflüchteten Menschen begegnen, einlädt, handelt es sich bei YOU AND ME AND THE DISTANCE BETWEEN US um eine Vorstellung der englischen Performerin Ellen Muriel, die auch für zwei Klassen geeignet wäre. „Alle Projekte haben etwas Besonderes“, findet der Theaterpädagoge und begründet seine Auffassung. „Bei BLEIBERECHT ist es so, dass es für die Klasse unangekündigt stattfindet und damit das typische ‚Zurücklehnen‘ und Vorbehalte vermeidet. Und YOU AND ME AND THE DISTANCE BETWEEN US findet in englischer Sprache statt, ist deshalb eher ab Klasse 10 sinnvoll. Ellen Muriel war längere Zeit als Freiwillige in Auffang- und Flüchtlingslagern aktiv und hat das berührende Stück aus ihren Erfahrungen dort erarbeitet.“

Das dritte Projekt mit dem Titel CRYSTAL-KLAR sei gerade im Entstehen. Das Klassenzimmerstück beschäftigt sich spielerisch mit den Ursachen und Folgen von Crystal-Konsum und nimmt dabei den steigenden Leistungsdruck unter die Lupe. Nach dem Stück wird es auch hier wie bei den anderen Vorstellungen eine Werkstatt geben, in der es hier darum gehen wird, wie man selbst mit Druck und problematischen Situationen umgeht. Dazu nutzt das Theaterpädagogische Zentrum Sachsen vor allem Forumtheater, mit dem es seit über 15 Jahren in den verschiedensten Bereichen Erfahrungen gesammelt hat. „Im Bereich Selbstwirksamkeit und lösungsorientierter Handlungskompetenz ist das für uns die wirksamste und nachhaltigste Methode.“, meint dazu Walter Henckel, der in diesem Bereich des TPZ Sachsen federführend ist. „Wir sind bereit“, sagt Strobel. Jetzt komme es auf das Interesse der Lehrer und Schüler an.

Service: 

BLEIBERECHT und YOU AND ME AND THE DISTANCE BETWEEN US sind sofort, auch kurzfristig, durchführbar.

CRYSTAL-KLAR startet ab Oktober 2017, kann aber jetzt schon gebucht werden

Informationen und Buchung unter 0351-32010281 oder dirk.strobel@tpz-sachsen.de

Kommentare sind geschlossen.

  • Das könnte Sie auch interessieren …

    Tresore aus Sozialzentrum gestohlen – Polizei sucht Zeugen

    Am Sonntagabend gegen 21.45 Uhr war ein Unbekannter in eine Sozialstation in der Trachenberger Straße eingedrungen. Ein Mitarbeiter >>>

    Linke-Stadtrat Kießling: 30-Millionen-Euro-Fond für Sachsenbad und Fernsehturm

    Mit einem Fond für Investitionen in bedeutsame Gebäude der Stadt will Linke-Stadtrat Tilo Kießling die Sanierung des Sachsenbades >>>

    Wurzener Straße: Straßendecke senkt sich nach Havarie

    Die Wurzener Straße wird für die nächsten Tage zur Einbahnstraße. Grund sind Bauarbeiten nach einer Havarie. In Höhe der Bushaltestelle >>>

    6. Trachenfest mit Parade von mehr als 30 Fabelwesen und neuer Hoffnung

    Bruno ist vier Jahre alt und hat heute seinen ersten Trachen gebastelt. Er heißt Feuertrache und soll künftig unter Brunos Hochbett  >>>

    Brendler’s Geschichten: Der Stadtteil Pieschen wird 725 Jahre alt

    Schon Anfang 2017 machte die Tagespresse auf ein Jubiläum aufmerksam, welches dieses Jahr im Dresdner Nordwesten ansteht. Sie schrieb:   >>>