Fritz-Reuter-Straße Gehweg 1303

Gehweg in der Fritz-Reuter-Straße wird instand gesetzt

Auf dem Pieschener Abschnitt der Fritz-Reuter-Straße wird der Gehweg instand gesetzt. Der Weg auf der südlichen Seite besteht aus groben Pflastersteinen, teilweise ist er sogar noch unbefestigt. Zwischen Hansastraße und Großenhainer Straße soll dies nun mittels Betonpflaster geändert werden.

Die Bauarbeiten beginnen am 15. März und sollen am 12. Mai abgeschlossen werden, kündigte heute ein Rathaussprecher an. In dieser Zeit sei der Gehweg abschnittsweise voll gesperrt. Für die Fußgänger werde unmittelbar neben der Baustelle ein Ersatzgehweg eingerichtet. Die Kosten für die Befestigung liegen bei etwa 50.000 Euro. Die Stadt hat die Firma Thiendorfer Fräsdienst mit den Arbeiten beauftragt.

2 Meinungen zu “Gehweg in der Fritz-Reuter-Straße wird instand gesetzt

  1. Oh… Fortschritt? In meiner Nachbarschaft?

    Ich bin erstaunt!

    Die Straßenseite war bisher ja bei Nässe kaum verwendbar – eine durchaus sinnvolle Verbesserung.

Das könnte Sie auch interessieren …

Jede Ente beim Dresdner Entencup hilft den E-Rolli-Fußballern der Power Lions

Anna Döring spielt seit Oktober 2014 E-Rolli-Fußball beim SV Motor Mickten-Dresden. „Wir sind die erste E-Rolli-Fußballmannschaft >>>

Mehrweg-Becher: Stadt startet Online-Umfrage – Recup bietet Pfandsystem

Umweltbürgermeisterin Eva Jähnigen (Grüne) will den tausendfach verwendeten Einwegbechern beim Coffee-to-go auf den Leib rücken.  >>>

DVB machen Betriebshof in Trachenberge fit für breitere Straßenbahnen

Die Dresdner Verkehrsbetriebe bereiten den Betriebshof Trachenberge auf den Einsatz von breiteren Straßenbahnwagen vor. Ab Herbst >>>

Palais Sommer startet am 4. August und sucht noch Festivalmitarbeiter

Der Dresdner Palais Sommer braucht Verstärkung. Für die Absicherung der gastronomischen Angebote des Kultur- und Kunstfestivals am >>>

Brendler’s Geschichten: Die Klingerstraße in Übigau

Zum 1. Januar 1903 wurden Kaditz, Mickten, Trachau und Übigau nach Dresden eingemeindet. Eine der Folgen für die neuen Stadtteile war >>>