ferienlager baden

Ferienfreizeiten: Förderung für Kinder möglich – Radtour auf Luthers Spuren

Vor einer Woche hat der Jugendhilfeausschuss der Landeshauptstadt Dresden die Förderung von Ferienfreizeiten beschlossen. Das bedeutet, dass Träger der freien Jugendhilfe einen Zuschuss für Ferienfreizeiten beantragen und somit den Beitrag für die teilnehmenden Kinder und Jugendliche reduzieren können.

Kinder und Jugendliche aus einkommensschwachen Familien können darüber hinaus mit einer „personengebundenen Förderung“ zum ermäßigten Beitrag an Ferienlagern teilnehmen. Eine Übersicht über Ferienlager im Inland und im Ausland hat das städtische Jugendamt jetzt zusammengestellt. Interessierte erhalten hier einen Überblick über Reisezeiten, Anbieter und Preise mit und ohne Ermäßigung.

Die Inanspruchnahme der vergünstigten Teilnahmekonditionen ist an bestimmte Voraussetzungen geknüpft. Der Hauptwohnsitz der Familien muss in Dresden sein, die Teilnehmer zwischen sechs bis einschließlich 18 Jahre alt, sie müssen einen Dresden-Pass besitzen oder mindestens ein Sorgeberechtigter muss Empfänger von Sozialhilfe beziehungsweise Arbeitslosengeld II sein. Sind diese Voraussetzungen erfüllt, kann die Ermäßigung direkt bei dem Träger der freien Jugendhilfe beantragt werden, der die jeweiligen Reise veranstaltet.

Fahrradtour im Reformationsjahr

Die Adenauer-Stiftung hat über ein besonderes Ferienangebot im Luther-Jahr informiert. Vom 24. Juni bis zum 1. Juli geht es mit dem Fahrrad auf Spurensuche zu Martin Luther durch Thüringen und Sachsen-Anhalt. So stehen eine Besichtigung der Wartburg, eine Stadtführung in Weimar  und ein Besuch Wittenbergs und des dortigen Asisi-Panoramas auf dem Programm. Auf der etwa 400 Kilometer langen Tour soll aber auch der Spaß nicht zu kurz kommen. Die müden Beine dürfen sich abends am Grill, beim Baden oder beim Paddeln erholen, versprechen die Organisatoren.

Das Angebot richte sich an Jugendliche zwischen 13 und 18 Jahren mit einem funktionstüchtigen Fahrrad. Die Reisekosten betragen 200 Euro pro Person für Übernachtung, Verpflegung, Eintritte und Führungen. Ansprechpartner ist der Freiwillige Jonas Zimmermann.

Service:

Kommentare sind geschlossen.

Das könnte Sie auch interessieren …

Oschatzer Straße: Polizei findet tote Person in einer Wohnung

In einer Wohnung in der Oschatzer Straße 8 ist gestern Abend eine Leiche entdeckt worden. Anwohner hatten gegen 17 Uhr die Polizei wegen >>>

Autodieb in der Döbelner Straße unterwegs

In der Nacht zum Dienstag haben Unbekannte in der Döbelner Straße einen dort geparkten roten Skoda Octavia gestohlen. Den Zeitwert des >>>

Klärwerk Kaditz will Geruchsbelästigung mindern – Rückmeldung von Anwohnern gefragt

Die Stadtentwässerung Dresden will die Geruchsbelästigung rings um ihre Kläranlage in Kaditz verringern und ruft die Anwohner auf, >>>

Räumungsverkauf in Übigau: Keramikerin Beate Pfefferkorn zieht nach Cotta

Noch bis zum Ende des Monats hat Beate Pefferkorn ihr Atelier „elementaris“ in der Carrierastraße geöffnet. Am Fenster >>>

Auf dem Kasernenareal entsteht das Werftquartier Übigau mit 94 Wohnungen

Aufregung herrschte Anfang Juni auf der Plattform „Verschwundenes Dresden“. Der Verfasser des Beitrages schrieb: „Ein >>>